Stricken, Häkeln lernen * Strickanleitungen * Socken stricken

Lucy geht es gut.

17 9.263

Guten Morgen liebe Schäfchen,

Der Lucy geht es gut, oder besser, es geht ihr viel besser. Sie wird schon langsam zutraulich.

Lucy ist immer noch in der Wohnung von Elisabeth und wird vom Peter betreut und versorgt. Sobald es vom Gericht bestätigt wird werde ich die Lucy zu mir nehmen. Es ist alles komplizierter als man glaubt und und ich bitte um Geduld. Zu gegebener Zeit werde ich euch alles erzählen. Jetzt ist noch nicht der richtige Zeitpunkt. Ich verstehe das ihr euch sorgen macht. Mir geht es genauso, aber seid versichert, ich machen mein bestes.

Auch wenn auf der Seite jetzt nicht viel passiert so arbeite ich an einem Konzept und habe schon viel kreative Gespräche geführt, mit vielen lieben Menschen. Aber die rechtlichen Dinge erledigen sich leider nicht so schnell.

Ich hab jetzt selber etwas Abstand gebraucht, werde mich aber ab jetzt in regelmäßigeren Abständen bei euch melden.

Heute ist ein wunderschöner Tag. Elisabeth hätte jetzt sicher schon ein paar Samen angesetzt und über die ersten sprießenden Blumen berichtet. So denke ich an Sie und schau meine Gurken, Tomaten und Paprika beim wachsen zu.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine Wunderschönen Tag.

Euer Sascha

Das könnte Dir auch gefallen

Antworten

Your email address will not be published.

17 Kommentare
  1. Uli says

    Lieber Sascha, vielen Dank für Dein Update über Lucy. Ich denke auch oft an Elisabeth, ja, sie würde momentan oft über ihren traumhaften Garten berichten. Viele Grüße von Schäfchen Uli

  2. bjmonitas says

    Lieber Sascha, vielen Dank für die Information bzgl. des Status von Lucy. Dass die Gerichte so langsam arbeiten und man soooo geduldig sein muss, dafür kannst du nichts und ich bin überzeugt, dass ihr Peter und du alles tut, dass es Lucy gut geht. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es gut weitergehen wird mit der lieben Lucy und freue mich wirklich sehr darüber, dass du dich um das kreative Vermächtnis von Elisabeth kümmerst und es uns erhalten möchtest.

  3. Bianka Jacobsen-Mulongo says

    Lieber Sascha, vielen Dank für die Information bzgl. des Status von Lucy. Dass die Gerichte so langsam arbeiten und man soooo geduldig sein muss, dafür kannst du nichts und ich bin überzeugt, dass ihr Peter und du alles tut, dass es Lucy gut geht. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es gut weitergehen wird mit der lieben Lucy und freue mich wirklich sehr darüber, dass du dich um das kreative Vermächtnis von Elisabeth kümmerst und es uns erhalten möchtest.

  4. Buffi says

    Lucy ist allein in der Wohnung. Jedesmal, wenn jemand kommt, glaubt sie, es ist Elisabeth. 🙁

    Ich dachte, sie darf bei Peter wohnen. Man kann sie doch nicht allein in der Wohnung lassen! Ich habe Katzen. Auch sind mir schon welche zugelaufen und wollten nicht mehr weg. Sie warten immer schon hinter meiner Glas-Eingangstüre, wenn ich heimkomm und freuen sich sehr. Und die Freigängerin komm auch gleich angerast, um mich zu begrüßen. Katzen sind auch soziale Wesen.

    Bitte gebt Lucy zu Peter, damit sie nicht Tag und Nacht allein sein muss.

    1. Lally says

      Buffi ich seh das genauso hab auch zwei Katzen und vorher immer schon Katzen gehabt somit mehr als genug Erfahrung, und sehe das lucy noch immer und zwar total alleine, auch wenn sie versorgt wird Futtertechnisch, sonst aber den ganzen Tag niemanden um sich hat, mit sehr gespaltenen Gefühlen. Zumal wir ja aus einem video von Elisabeth wissen was lucy für ein tragisches Schicksal hinter sich hatte, bis Elisabeth sie zu sich nahm.

      Katzen besonders Weibchen sind sehr sensibel, trauern genauso um ihre bezugsperson wie um mitkatzen die sie verlieren, besonders lucy aufgrund von ihrem eigenen Schicksal versteht mit Sicherheit die Welt nicht mehr, ihre einzige wirkliche bezugsperson ist von jetzt auf gleich nicht mehr um sie. Sicher, auch Elisabeth war auch mal stundenweise nicht da, trotzdem war sie immer um sie in der Regel. JA lucy ist in ihrer vertrauten Umgebung mit allen Gerüchen die sie auch kennt, ABER SIE IST ALLEIN und das seit 2 Monaten kontinuierlich was ich unfassbar finde, es reicht nicht das man sie füttert, und ab und zu mal streichelt, wenn sie das zulässt, lucy braucht jemanden um sich und zwar tag, nacht und ständig sie braucht sicherheit und die Geborgenheit eines menschen, nicht nur Futter. Ich mag mir gar nicht vorstellen wie es in diesem armen Wesen aussieht, sie tut mir so unendlich leid.

      Bitte versucht unbedingt das lucy bald dort hinkommt wo auch sie zur Ruhe kommen kann, wo sie merkt jemand ist da für sie in jeder Hinsicht und das sie geliebt wird, nur so kann diese arme Seele die schon soviel mitgemacht hat die Trauer um ihr Frauchen jemals verarbeiten. Ich denke nicht das Elisabeth mit dieser Situation bzgl lucy glücklich wäre, rechtliche Seite hin oder her hier geht’s vorallem um das Wohl des Tieres.

      Lally

  5. Margarete Koester says

    Hallo lieber Sascha. Herzlichen Dank fuer die Information wie es Euch so geht. Eigentlich vergeht kein Tag, an dem ich nicht an Elisabeth denke. Das geht sicherlich vielen so, den wir haengen alle an einem Woll-Faden und wenn die Nadeln klappern ist Elisabeth immer irgendwie dabei. Schoen, dass Peter die Lucy so lieb versorgt. Sie wird ihre Elisabeth sicherlich vermissen. Tier sind so sensibel. Dir wuensche ich weiterhin viel Kraft fuer diese schwere und grosse Aufgabe. Da bewahrheiitet sich wohl der Satz, dass der Teufel im Detail steckt. Herzlichst aus Saskatoon

    1. Jenny says

      Liebe Margarete!

      Seit Dezember will ich dir danke sagen!
      Danke, dass du Elisabeth solch eine Freude gemacht hast!
      Leider darf Sie deine wunderschön und mit Liebe gearbeiteten Handarbeiten nichtmehr tragen, aber wieviel Freude sie mit deinem Paket hatte, tat uns Schäfchen gut zu hören und sehen!

      Danke, dass es dich gibt!
      Liebe Grüße aus Wien, Jenny

  6. Miki says

    Ach je, sicher “denkt” Lucy, ihre geliebte Mama kommt noch zurück und niemand kann es ihr erklären… dann hoffe ich ganz doll, dass sie bald ihr angedachtes Zuhause bekommt.
    Ich freue mich, hier immer mal etwas zu hören und zu sehen,
    viele Grüße
    Miki

  7. Lally says

    Lieber Sascha,
    Wie schön von Dir zu lesen und die Neuigkeiten über Lucy diesem armen Wesen, deren heile und ruhige Welt total auf dem Kopf steht, beruhigen mich und sicher gaaaaannnnzzzz viele der Schäfchen sehr. Dankeschön dafür das du dich so sehr um alles kümmerst und es ist klar das bei einem solchen Vermächtnis, das Elisabeth hinterließ alles seine Zeit braucht. Auch der Verlust von Elisabeth und der Schmerz dies alles zu begreifen, zu verarbeiten ist nicht leicht und braucht Zeit, bei uns allen und mit Sicherheit bei einem Menschen der Elisabeth so nahe stand wie du.

    Ja du hast recht, jetzt wo die Temperaturen hoch gehen die Sonne lacht denke ich immerzu an Elisabeth und sehe sie in ihrem Garten werkeln, die ersten Samen ausstreuen über die sie sich in ihrem Adventskalender so gefreut hat, und an den ersten Pflänzchen und was da jetzt so grünt und blüht erfreuen. Ich glaube fest daran, dass sie auch im Himmel sicher schon einen schönen Garten angelegt hat und mit Freude dort herumgartelt. Ich glaube fest daran dass es ihr unglaublich gut geht auch wenn sie ihre lucy und alle lieben die ihr so am Herz lagen sicher auch vermisst, so wie wir alle sie auch jeden Tag.

    Lass dir Zeit wur alle freuen uns das die Seite weiter bestehen bleibt und sind dankbar für Neuigkeiten, Ideen und das Elisabeths Lebenswerk durch dich weitergeht.

    In diesem Sinne wünsche ich dir trotz allem ein paar schöne und erholsame Ostertage.

    Viele Grüße
    Lally

  8. Claudia says

    oh wie schön!katzen sind so sensibel!
    ich arbeite gerade an einem geburtstagsgeschenk für meine geliebte schwester,
    es wird eine bunte decke aus ganz ganz vielen grannys!anleitung von elisabeth:
    granny joy!
    so wird sie immer da sein!!!!!
    alles liebe.

  9. Iris says

    Schön dass es dich gibt, Sascha. Alles hat seine Zeit. Ich schicke dir eine Umarmung.

  10. Marion B. says

    Danke Sascha,
    dass es Lucy besser geht ist erstmal die Hauptsache. Sicher versteht sie die Welt nicht mehr…

  11. Angelika Wildner-Ruthner says

    Danke, für deinen Bericht, es ist schön weiter von Elisabeth zu hören, irgendwie, schaue grad ihre Tagebücher, hab vor einem Jahr nicht Alle geschafft, so begleitet sie mich fast täglich, ihre Stola – die Carnaby Street ist auch fast fertig, hab sie leider nicht persönlich gekannt, aber mich hat ihr Gehen sehr getroffen , lg aus dem Burgenland

  12. Elisabeth Bignasse says

    Danke Sascha

  13. Ines Radloff says

    Das ist schön, dass es der kleinen gut geht. Erbangelegenheiten sind immer sehr zeitaufwendig, weil von vielem und vielen abhängig. Halte durch, das wird schon. Jetzt wo die warmen Sonnenstrahlen an der Nase kitzelten habe ich an meinen letzten Adventskalender mit vielen Samentütchen für Elisabeth gedacht. Einige restliche Samen habe ich noch. Wahrscheinlich werde ich sie hier in meinem Garten säen und so eine Möglichkeit des Gedenkens schaffen. Irgendwie muss “man” ja mit diesem Verlust umgehen. Lieber Sascha, bleib weiter stark. Ich freue mich über Neuigkeiten aus dem “Hause” Elisabeth.

    1. Jenny says

      Liebe Ines!

      Seit Dezember will ich dir danke sagen!
      Danke, dass du Elisabeth solch eine Freude gemacht hast!
      Leider darf Sie all deine Samen nicht mehr selbst einpflanzen, aber alleine dass Sie die Freude an der Vorstellung hatte, tat uns Schäfchen gut zu hören und sehen!

      Danke, dass es dich gibt!
      Liebe Grüße aus Wien, Jenny

      1. Ines Radloff says

        Vielen Dank liebe Jenny, ich habe mich entschlossen einige Restsamenkörner in die Erde zu bringen und Elisabeth so ein wenig noch “um mich”zu haben. Dann sieht sie es bestimmt aufgehen und freut sich. Ich glaube fest daran, dass sie mitbekommt, wie wir alle mit unserer Trauer umgehen und sie so arg vermissen. Herzliche Grüße aus Brandenburg