Stricken, Häkeln lernen * Strickanleitungen * Socken stricken
You might also like

Leave A Reply

Your email address will not be published.

15 Comments
  1. Martina says

    Hallo Elizzza,
    Seit 2014 liegt mein Probestück des Wbennetzmusters bei meinen UFOs, gibt’s dazu den nun eine Anleitung für den Pulli? Bin ich zu doof es zu finden? Über Hilfe würde ich mich freuen vor allem wie das Muster in Runden umzusetzen ist. Vielen Dank für die tollen Videos und Anleitungen!

  2. Benji says

    hallo @BriannaF2,
    .
    eigentlich stricke ich gerade selbst an einem Raglanpullover im “Reißverschluss-Webmuster” und habe schon dafür zuwenig Zeit zur Verfügung neben der Schule… aber mich hat dieses Muster nicht losgelassen und deswegen habe ich mal bisschen rumprobiert, wie man bei dem “Wabennetz” die Zunahmen gestallten könnte…
    Da mir bisschen die Zeit fehlt und dir auch nicht wirklich damit geholfen wäre, wenn ich jetzt irgendeine PulloverGröße mit den Abmessungen meiner Maschenprobe hier als Anleitung posten würde, beschränke ich mich mal auf eine Erklärung für eine mögliche Zunahmeweise…
    .
    Wie man einen Raglan berechnet erklärt EliZZZa hier:
    https://www.nadelspiel.com/2013/02/06/strimimi-raglan-von-oben-teil-03-raglanschnitt-berechnen/
    Wenn du Probleme mit der Berechnung haben solltest, dann poste doch einfach mal die Maße deines Probestücks und die Genauen Abmessungen, welche dein Pullover haben soll, dann versuche ich dir beim Umrechnen zuhelfen…
    .
    Eigentlich muss man bei dem “Wabennetztmuster” nur eine kleinigkeit beachten!
    Vor und nach den Zunahmepunkten strickst du das Muster, als würde (vorher) eine Reihe beendet werden und (hinterher) als würde die Reihe starten… also keine Hexerei!!!
    Da Raglanschrägen immer betonte Zunahmen sind, macht es also überhaupt nichts aus, dass man am Ende deutlich erkennt, wo die Zunahmen gemacht worden sind!
    Jenachdem wie stark man diese Raglanschräge betonen möchte, kann man auch noch zusätzliche Randmaschen zwischen die Zunahmepunkte einer jeden Schräge setzen!
    Wichtig: es sollten sich zwischen den Maschenmakierungen für die Raglanschrägen immer eine durch 4 teilbare Maschenanzahl befinden! sonst geht das mit dem Strickmuster ja nicht auf…
    überzählige Maschen kann man dann natürlich gut als “Randmaschen” verwenden, oder man nimmt noch (1-3) Maschen auf, um auf die 4Maschen zukommen, oder du verschiebst deine Maschenmakierungen ein wenig um die gewünschte Anzahl überall zuerhalten.
    .
    Wieviele Maschen man wie oft zunehmen muss, ergibt sich ja auch der Berechnung!
    Ich mach jetzt einfach mal ein Beispiel mit vier Raglanschrägen, bei dem ich in jeder Runde 8 Maschen zunehmen soll.
    (also pro Runde, je eine Masche vor und nach jeder Raglanschräge)
    Da ich bei dem Muster keine Lust hätte, wirklich jede Runde zunehmen zumüssen, potenzier ich das einfach mal ein bisschen…
    also 8M pro Runde kann ich auch als 16M in jeder 2.Runde oder 32M in jeder 4.Runde betrachten! Und da wir ja eh ein Lochmuster stricken, macht es überhaupt nichts aus, wenn die Zunahmen auch ein kleines Lochmuster bilden!!!
    .
    *”Randmaschen” stricke ich in Runden immer rechts, also glatt rechts!
    *Zunahmen mache ich hierbei einfach als “SchlingenAnschlag”, dass betont das Lochmuster mehr, wie ich finde…
    *wenn ich das erste Mal die zugenommen “Schlingenmaschen” abstricke, mache ich dies rechtsverschränkt…
    *in den “Rückreihen”, also den geraden {2;4;6;8;10;…} Rundenzahlen, stricke ich alle Maschen rechts ab! Nur die Doppelumschläge nicht, da stricke ich einmal rechts und einmal links, so wie auch bei den Rückreihen!
    .
    Möglichkeit 1:
    1.Runde
    Randmaschen – 2Schlingen – 1Mr, 2MrZu. DoppelUmschlag, 1M heben, 1Mr (gehob. ü. d. gest.), 2MrZu. DoUm. 1Mh, 1Mr (überzogen zusammen)… 2MrZu. 1U, 1Mr – 2Schlingen – Randmaschen

    2.Runde
    alle M rechts abstricken, Schlingen rechts verschränkt, DoppelUmschläge 1xrechts, 1xlinks… keine weiteren zunahmen!

    3.Runde
    Randmaschen – 2Schlingen – 1Mr, 2MrZu. DoppelUmschlag, 1M heben, 1Mr (gehob. ü. d. gest.), 2MrZu. DoUm. 1Mh, 1Mr (überzogen zusammen)… 2MrZu. 1U, 1Mr – 2Schlingen – Randmaschen
    (wie ihr seht, könnt Ihr bei diesem Zunahmemodus jedesmal mit der gleichen Musterabfolge arbeiten, da die zwei Zugenommen Maschen den Musterversatz schon ausgleichen! Funktioniert aber nur in diesem Turnus!!!)

    3.Runde [zweite Möglichkeit]
    Randmaschen – 2Schl.Zun. – 2Mr (vorherige Zunahmen) – 1Mr, 1U, 1Mh, 1Mr (überzogen zusammen), 2MrZu. DoUm. 1Mh, 1Mr (überzogen zusammen) … 2MrZu, 1U, 1Mr – 2Mr (vorh.Zun.) – 2Schl.Zun. – Randmasche
    * hierbei wird die Schräge noch etwas stärker betont, da die zugenommenen Maschen solange glatt rechts gestrickt werden, bis sich wieder 4M für einen neuen Mustersatz angesammelt haben / dies würde man dann auch so machen, wenn man einen Zunahmeturnos von z.B. 8M jede 2.Runde hat… hierbei sammelt man dann auch wieder solange Zunahmemaschen, bis sich entweder 4M für einen ganzen Satz oder 2M für einen halben Satz angesammelt haben]

    4.Runde ==>> siehe 2.Runde!
    *Jenachdem welche Möglichkeit Ihr bei Runde3 nehmt, wiederholt Ihr nun fortlaufend Runde 1+2 oder Runde1+2+3+4… bis Ihr alle Zunahmen geschaft habt!

    .
    Möglichkeit 2:
    *bei dieser Möglickeit bilden nur die Zunahmen selbst eine Raglanschräge, wodurch sie mehr mit dem Muster verschmelzen und nicht so auffällig sind wie bei Möglichkeit 1…
    *hierbei werden keine Randmaschen verwendet, also muss sich die Maschenzahl zwischen den Zunahmepunkten immer aufgehen.
    *und da wir hier ohne direkte Abschnitte arbeiten, sondern das Muster über die Markierungen hienauß stricken, ist das nicht so wirklich was für Anfänger oder Leute die ihre Probleme mit dem räumlichen Denken, bzw. mit dem Erkennen von sich wiederholenden Struckturen haben…
    den hier muss die Maschenmarkierung in jeder Musterrunde ohne Zunahmen versetzt werden!!!

    1.Runde: (keine Zunahme – also wird die gesammte Runde durchgestrickt!)
    Rundenanfang -> 1Mr, 2MrZu. DoppelUmschlag, 1M heben, 1Mr (gehob. ü. d. gest.), 2MrZu. DoUm. 1Mh, 1Mr (überzogen zusammen)… 2MrZu. 1U, 1Mr -> Rundenenden Ende

    2.Runde: ==>> siehe oben!

    3.Runde:
    Rundenanfang -> 1Mr, 1U, 1Mh, 1Mr (überzogen zusammen), 2MrZu. DoUm. 1Mh, 1Mr (überzogen zusammen) … 2MrZu, 1U, 1Mr 4Schl.Zun. ->1.Maschenmakierung…. dann genauso weiter, bis alle vier Zunahmepunkte und somit die Runde fertig ist.

    4.Runde: ==>> siehe oben

    5.Runde: ==>> siehe wieder erste Runde [zweite Möglichkeit]!
    *die vorher zugenommenen werden einfach in das herkömmliche Muster intigriert, und erst am Rundenende wird wieder mit 2MrZu. 1U, 1Mr beendet.

    Da sich bei den “Versteckten” zunahmen der Rundenanfang/-ende natürlich von den anderen Zunahmepunkten unterscheidet, könnte man hierbei auch den Rundenanfang entweder mittig im Brustbereich, oder mittig im Rückenbereich platzieren, damit die “Schrägen alle gleich aussehen!
    .
    hoffe das hilft dir weiter und ich wünsche dir viel Spaß und gutes Gelingen.
    lieben Gruß aus Berlin, Benji

    1. Lila says

      Hallo @Benji,

      es ist grandios, mit welcher Ausführlichkeit Du hier hilfst. Obwohl Deine Zeit knapp ist, machst Du Dir die Mühe, herauszufinden wie die Zunahmen gestrickt werden. Ganz lieben Dank dafür. Ich weiß Deine Hilfe sehr zu schätzen.

      LG Lila

  3. Benji says

    was für eine Art von Pullover soll es denn werden?
    …habe zwar gerade neben der Schule nicht wirklich Zeit, aber vllt kann ich ja trotzdem irgendwie helfen…

  4. Briannaf2 says

    Schade, dass sich in Sachen Anleitung nichts mehr tut….

  5. liane says

    Liebe eliZZZa, ich bi keine sehr erfahrene Strickerin, doch das Muster ist auch für mich gut nachvollziehbar. Aber mit einer Strickanleitung für einen Pullover wäre mir sehr geholfen. Könntest du diese ins Netz stellen?
    LG Liane

    1. Lila says

      Liebe @liane,

      eine Anleitung für einen Pullover ist leider nicht mal so eben aus dem Ärmel geschüttelt. Das bedeutet immer sehr viel Arbeit und Zeit.
      Was Du trotzdem mal versuchen kannst, ist 2 Rechtecke in dem Muster stricken, oben an den Schultern zusammen nähen und die Seiten so weit zusammen nähen damit Du noch groß genuge Armlöcher hast. Ist dann zwar kein Pullover aber ein ärmelloser Pullunder mit U-Boot-Ausschnitt.

      LG Lila

  6. Javari
    Claudia says

    Liebe elizzza,
    Ich habe das Netzmuster ausprobiert und es macht mir Spass das zu stricken. Da ich noch viel weisses Bändchengarn habe, würde ich gerne ein Top daraus stricken, finde aber die Anleitung nicht in Shop. Würde die Anleitung gerne kaufen.

  7. Mathilde says

    Liebe M i k i,

    das Muster hatte ich gleich ausprobiert, das ist nicht das Problem. EliZZZa wollte noch eine Anleitung für den Top in den Shop geben. Ich wollte es dort erwerben und danach arbeiten. Eigentlich wollte ich den Top zum Geburtstag meiner Enkeltochter anfertigen, aber daraus wird wohl nichts werden. Ich hatte mich schon darauf gefreut und ständig geschaut. Ich hoffe, eliZZZa hat es nicht ganz vergessen. LG Mathilde

  8. Rosenrot says

    Liebe eliZZZa,

    habe mir grade dein Wabenmuster angesehen.
    Kann ich das auch mit Farbwechsel stricken? Sieht das auch noch gut aus?
    Habe nämlich 600g Baumwollgarn gleicher Farbe aber zwei verschiedene Partienummern. Beim Stricken sieht man den Unterschied.
    Bin auf der Suche nach einem einfachen Lochmuster. Kennst du das sogenannte “Hexentreppenmuster”?
    Irgendwie mach ich den Umschlag falsch. Es sieht immer aus, wie wenn ein Fehler drinn wär und eine runtergefallene Masche bring ich auch nicht wieder richtig hin.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

  9. Miki says

    @Mathilde
    Du kannst das Muster doch schon ausprobieren. Ich habe LL 350m/100g ausprobiert, gefiel mir nicht, dann hab ich mir Bändchengarn(165m/100g) gekauft, bin ich aber auch nicht warm geworden mit, ich glaub, das muss noch dicker..

  10. Mathilde says

    Liebe eliZZZA, Ich freu mich schon soooo auf die Von Dir angekündigteAnleitung des Netzpullis mit dem Wabenmuster. Meine Nadeln liegen schon bereit, bei Wolle muss ich erst schauen, was Du empfiehlst. LG Mathilde

  11. Mathilde says

    Liebe eliZZZa,
    hoffentlich klappt es bald mit der Anleitung für den Netzpulli. Ich freu mich darauf.
    LG Mathilde

  12. Miki says

    Freu mich drauf!

  13. Ljiljana Pribanic says

    Und dreieckigen tuch wäre sehr nett.