Stricken, Häkeln lernen * Strickanleitungen * Socken stricken

Man nehme…

18 881
Holunderblütenlimonade
Holunderblütensirup

1 große SAMLA-Box 1 entsprechend großes lebensmittelechtes Behältnis mit Deckel >;o)) Fülle diese zur Hälfte mit Holunderblüten. Kurze Stängel dürfen ruhig dranbleiben, sie verleihen dem Holunderblütensirup einen ganz zarten “grünen” Beigeschmack.

Füge 10 Liter Wasser und 1 Esslöffel Zitronensäure dazu. Deckel drauf und 24 Stunden stehen lassen, alle paar Stunden umrühren.

Am nächsten Tag 1 Liter der Flüssigkeit entnehmen, darin 1 kg Gelierzucker aufkochen, die Flüssigkeit wieder hinzufügen, umrühren. Nochmals 24 Stunden stehen lassen (wieder alle paar Stunden umrühren).

Am nächsten Tag die Flüssigkeit in einen großen Kochtopf seihen (ich nehme dafür ein sauberes Geschirrtuch, eine Stoffwindel tut’s auch). Wenn der Topf fast voll ist, das Geschirrtuch noch fest auswringen.

In Ermangelung eines so großen Kochtopfs habe ich das Aufkochen in drei Etappen vorgenommen. Die Flüssigkeit im Kochtopf also sprudelnd aufkochen und in vorbereitete Flaschen füllen.

ACHTUNG! Damit das Glas durch die Hitze nicht zerbricht, zuerst nur 1 cm hoch Flüssigkeit einfüllen, danach die Flasche so bewegen, als wolltest Du sie mit der Flüssigkeit ausspülen. Das erwärmt das Glas und Du kannst nach-und-nach langsam mehr Sirup hinzufügen. Du füllst jede Flasche also nicht auf einmal, sondern Du füllst reihum in jede der Flaschen etwas mehr Sirup.

Der Trick mit der Decke

Nun stellst Du die Flaschen eng aneinander an einen (katzen- und kinder-)sicheren Platz und hüllst Deinen Schatz in eine dicke Decke. Das bewirkt ein besonders langsames Auskühlen und erzeugt (fast) ein Vakuum in den Flaschen. Gilt auch für Marmeladen, diese werden dadurch – ebenso wie Säfte, Kompotte, Chutneys etc. – besonders gut haltbar.

Nach weiteren 24 Stunden steht dem Genuss nix mehr im Wege. Besonders lecker übrigens beim Sonntags-Brunch ein wenig vom Holunderblütensirup mit Sekt aufgießen.

Ich mag den Sirup nicht allzu süß (auch wegen der Kombination mit Sekt), daher auch nur 1 kg Zucker auf 10 Liter Wasser, das ist wirklich süß genug. Wenn Dir das nicht reicht, kannst du natürlich beliebig mehr Zucker verwenden. Frische Pfefferminze oder frische Ingwer-Scheiben ergeben leckere Varianten für Deinen Holunderblütensirup.

TIPP! Auf die gleich Art kannst Du auch viele Obstsorten zu köstlichem Saft verarbeiten (Beeren, Kirschen, Äpfel etc.)

 

You might also like

Leave A Reply

Your email address will not be published.

18 Comments
  1. Tina says

    Liebe Elizzza,

    ich habe den Sirup gemacht. Er schmeckt echt gut & eignet sich gut zum Backen. 🙂

    Nun möchte ich im Herbst auch aus Äpfeln Sirup machen. Bin mir nur nicht sicher, wie ich das machen soll. Die Äpfel in Stücke schneiden und ins Wasser geben? Oder nur das Fruchtfleisch?! Ein Tipp wäre echt nett. 🙂

    Liebe Grüße,
    Tina

  2. Marie Plesse says

    Liebe Elizza,

    ich war erst in England und habe dort zu meiner Begeisterung “elderflower
    cordial” bei meiner Freundin Kate getrunken. Sie hat den Holunderblütensirup auch in Würfeln eingefroren und einen Würfel in ein Glas Mineralwasser gegeben, fand ich eine gute idee. Dann sind wir von dort in die Bretagne und was gab es bei meiner Freundin Yvette? “sirop des fleurs de sureau”.
    Und auch im hintersten Winkel der Bretagne trifft man sich einmal in der Woche zu Stricken im Bistro – und isst dann auch sehr gut.

    Liebe Grüsse und einen schönen Sommer
    Marie Plesse

  3. kibi
    kibi says

    So, habe gestern nach dem gleichen Rezept noch 7 Liter Sirup mit Zitronenmelissenblättern angesetzt. Heute den Gelierzucker dazugegeben, die Vorkostprobe war schon gaaaaanz gewaltig gut. Morgen kommt noch der Feinschliff. LG Kibi

  4. Gundula
    Gundula says

    Hallo zusammen,
    lieben Dank für das Rezept.
    Meine Tante machte früher immer “Holunderküchlein”.
    Die Holunderblüten werden in Bierteig getaucht und wie Pfannkuchen in der Pfanne ausgebacken.

    Euch allen ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Gundula

  5. kibi
    kibi says

    Liebe Elizzza! Es ist alles wunderbar geworden, ein sehr gutes Rezept. Ich habe zum Gelierzucker noch ein bissl normalen Zucker dazugegeben. Wir sind halt süßere Mäuse!!! :-)) Einen Teil der Flüssigkeit habe ich noch zu Gelee eingekocht – einfach herrlich.
    Danke nochmals für das tolle, einfache Rezept.
    Schöne Grüße aus dem Tirolerland – Kibi

    1. eliZZZa
      eliZZZa says

      Liebe @kibi,

      hab Deine beeindruckende Kollektion schon im Club bewundert! Toll! Gelee hab ich noch nicht probiert, ist sicher lecker auf Waffeln…

      Alles Liebe,
      eliZZZa

      1. kibi
        kibi says

        @eliZZZa, nicht nur auf Waffeln, auf selbst gebackenem Bauernbrot mit Butter drunter. Oder auf einem frischen Semmerl. Himmlisch!!!
        GLG Kibi

  6. Marie Plesse says

    Hallo Elizzza,
    tolles Rezept – und unser Nachbar hat jede Menge Holunder.

    Apropos Garten: vor Beginn der Gartenarbeit die Fingernägel in
    Seife drücken, die setzt sich dann unter die Nägel und lässt sich
    hinterher leicht ausbürsten bzw.waschen.

    Liebe Grüsse

    Gis.Marie

    1. eliZZZa
      eliZZZa says

      Liebe @Marie Plesse,

      werde ich heute gleich ausprobieren! Kämpfe ja immer mit meinen Umgrabrändern – sieht man das etwa in den Videos? Peinlich!

      Alles Liebe,
      eliZZZa

      1. Marie Plesse says

        Hallo Elizza,
        sieht man wirklich nicht!

        mir ist das nur eingefallen, weil ich jetzt auch im Garten wühle und das lieber mit bloßen Händen , denn Gartenhandschuhe sind immer so “schwitzig”.

        Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
        Gis.Marie

        1. eliZZZa
          eliZZZa says

          Liebe @Marie Plesse,

          war natürlich ein Scherz. Hab allerdings schon mal ein Video kübeln müssen, weil ich frisch aus dem Garten frohgemut ans Filmen gegangen bin >;o)
          Ich wühle auch am liebsten mit bloßen Händen!

          Alles Liebe,
          eliZZZa

  7. Green Ivy says

    Tolles Rezept! Ich liebe Hollunder, die Blüten und im Herbst auch die Beeren.
    Bisher hab ich immer Gelee gemacht.
    Ein gutes Sirup Rezept hat mir noch gefehlt, ich werde Dein’s ausprobieren. Im Moment blüht der Hollunder hier im “hohen Norden” an der Ostsee noch nicht …aber bald … ich freu mich schon.
    Ganz liebe Grüße
    Ivy

    1. Lila says

      Liebe @Green Ivy,

      ich warte auch schon täglich darauf, dass die Holunderblüte begnnt, damit ich wieder Gelee machen kann.

      LG Lila

    2. eliZZZa
      eliZZZa says

      Liebe @Green Ivy,

      yamm, Gelee ist aber auch eine gute Idee, hab ICH noch nicht probiert. Bei uns blüht der Holunder NOCH…

      Alles Liebe,
      eliZZZa

  8. rosi says

    Hallo Elizzza!

    Echt lecker dein Rezept 😛 Aber sind die Samla Boxen denn Lebensmittelecht? Ich suche nämlich schon lange eben so ein großes Behältnis zum Sirup ansetzen und eine Samla Box hätte ich zuhause 😀

    Sonnige Grüße
    Rosi

    1. eliZZZa
      eliZZZa says

      Liebe @rosi,

      gute Frage! Hab in einem Forum eine Antwort auf die Frage direkt von IKEA gefunden:

      ====================
      Liebe Frau ***,

      besten Dank für Ihre Anfrage.

      PP-R steht für Polypropylen Recyclebar.
      SAMLA Boxen sind nicht lebensmittelecht. Artikel die lebensmittelecht sind, sind mit dem Messer&Gabel Zeichen versehen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr IKEA Team
      ====================

      Au Backe – auf DIE Idee bin ich ja wieder mal gar nicht gekommen! Ich werde dazu gleich einen Beitrag schreiben.

      Vielen Dank für den Hinweis!!!
      Alles Liebe,
      eliZZZa

    2. HECKEMANN, DOROTHEA says

      @rosi, ich habe ein superleckeres Rezept für Hollerlikör, ist da jemand interessiert? Ich gebs gern weiter.
      LG
      Doro

      1. Lila says

        Liebe @HECKEMANN, DOROTHEA,

        immer her damit 😉
        Hollerbeeren sind hier bei uns fast reif.

        LG Lila