Stricken, Häkeln lernen * Strickanleitungen * Socken stricken

Poncho all around

30 1.539

poncho

Gestern hab ich mir einen Shopping-Bummel gegönnt. Erstanden hab ich zwar nichts, aber eines ist jetzt sicher: ohne Poncho geht im Herbst gar nichts.

Wusste ich das schon im Frühling, als ich meinen gestrickt hab:-)? Jedenfalls hatte ich eine  Menge Spaß dabei.

Es gibt ja prinzipiell mehrere Arten, an einen Poncho heranzugehen. Die einfachste ist die, die ich gewählt hab: zwei gleich große Rechtecke, die abschließend zusammengenäht werden.

Als ich meine Entwurfsskizze gemacht hab, hat man mich aus meinem Handarbeitslabor in regelmäßigen Abständen kichern gehört. Es hat nämlich ewig gedauert, bis ich mir ganz konkret vorstellen konnte, wie es möglich ist, aus zwei Rechtecken ein Ding mit Zipfel und Loch für den Kopf zu machen. Unzählige Male hab ich die beiden Papier-Rechtecke aneinandergelegt, wieder aufgemacht, zugemacht etc., bis mein Kopf es komplett kapiert hatte und damit das Gackern über mein beschränktes räumliches Vorstellungsvermögen aufgehört hat.

Das war ein Outing von

Marie Marie

You might also like

Leave A Reply

Your email address will not be published.

30 Comments
  1. saralino says

    Bin Rentnerin, wohne in der Türkei/Mittelmeer und betätige mich sehr gerne mit Handarbeiten.
    Nun möchte ich mir einen Ponche häkeln und brauchte eine richtige Anleitung dazu.
    Hier ist es im Moment noch richtig warm, aber wenn die Regenzeit Jan/Febr. kommt, dann weht oft ein kalter Wind vom Taurusgebirge am Meer.
    Ich würde mich deshalb sehr freuen, wenn mir durch Ihr Portal die Zeit mit Häkelanleitungen schneller vergehen lässt.

    Ich bedanke mich im voraus, denn diese türkischen Handarbeitszeitungen kann ich wegen der Sprache nicht nehmen.

    Herzliche Grüsse sendet Ihnen Heidi

  2. Mone says

    Hallo Zusammen,

    möchte mir unbedingt einen Poncho stricken, wie oben beschrieben mit 2 rechtecken.

    Was für Wolle sollte ich da benutzen?? und sind das Einheitsgrößen, oder muss ich die Maschen- und Reihenzahl anpassen??

    Jetz schon mal danke für eure Hilfe!

  3. marie-marie says

    Liebe Tine,

    so entstehen neue Modetrends. Ein Modesigner hat keine Lust mehr, ständig die Hosenbeine umzunähen, so kommts zu Stulpen. :-) Nur dass unsereins halt nicht so viel Kohle verdient mit seinen Erfindungen…

    Und ja, ich habs mit Geschichten, Lebensgeschichten. Und wenns nur die von Hosenbeinen sind.

    Liebe Grüße
    Marie Marie

  4. Tine says

    Liebe Marie Marie,
    fast schon romatisch wie du das beschreibst, so habe ich da noch nicht drüber nachgedacht. ;-) Teilweise waren es wirklich heiß geliebte Hosen, aber zum größten Teil Hosen die ganz neu und zu lang waren. Das ging so weit das ich selbst nur noch mit umgeschlagenen Hosenbeinen rumlief, weil ich keine Lust hatte die auch noch zu kürzen. ;-D
    Wenn mal jemand gefragt hat ob ich ihm ein paar Vorhänge nähe, war ich echt happy um die Abwechslung. :-)

    Liebe Grüße,
    Tine

  5. Tine says

    Nähen wär toll! Ich nähe auch gerne.. Wenn eines meiner Kleidungsstücke total verschlissen ist und ich den Schnitt sehr mochte, es nirgends mehr zu finden ist, dann kopier ich es mir auch. Manchmal nähe ich auch was Neues draus. So richtig aufwendig habe ich aber schon lange nichtmehr genäht, weil ich mit Hosenbeinen nur so zugeschüttet wurde. Da ist mir für ein paar Jahre die Lust dran vergangen, aber jetzt mag ich wieder. Habe mir eine hübsche Patchworktasche bei Burda ausgeguckt. Die haben ganz nette kostenlose Schnitte dort.

    Liebe Grüße,
    Tine

    1. eliZZZa
      eliZZZa says

      Hab eigentlich einen halben Schrank voll Dingens, die ich so nicht mehr anziehe, wo es mir aber leid tut, die Teile zu entsorgen, weil der Schnitt interessant ist. Werd vielleicht einmal die liebe Lore drauf ansetzen, die ist eine Näh-Künstlerin (hatte jahrzehntelang eine Handschuh-Schneiderei…).

      Alles Liebe,
      eliZZZa

      1. marie-marie says

        Handschuhschneiderei? Das klingt ja wieder einmal total spannend, findet
        Marie Marie

    2. marie-marie says

      Liebe Tine,

      du wurdest mit Hosenbeinen zugeschüttet? Das stelle ich mir ja strange vor. Vor meinem geistigen Auge entsteht eine Hosenbeininstallation, von der Decke schwebend. Und daraus ragen dann Biografien der Menschen, die sie getragen haben, warum sie die Hosen gekauft haben, in welcher Lebenslage sie da grad waren, wo und wie oft sie sie getragen haben, ob sie was besonderes damit erlebt haben und wie es kam, dass sie dir die Hosenbeine gegeben haben.

      Liebe Grüße
      Marie Marie

  6. Lukina says

    Wie kriegisch hier’n Avatar-Bildschn???
    *aus-der-Leere-guck*

    1. eliZZZa
      eliZZZa says

      Liebe Lu,
      damit Du nicht so leer gucken musst, hier eine genaue Anleitung zum „coolen Avatar“.

      Alles Liebe,
      eliZZZa

    2. eliZZZa
      eliZZZa says

      Und schon guckt Lukina aus dem Vollen ;)

  7. Lukina says

    Ja, Kategorie NÄHEN … da hätte ich auch was zu sagen.
    Ich male mir ab und zu Schnitte ab von Klamotten, die ich gern anziehe. Die könnte man z. B. austauschen.
    Sind in der Regel einfache Sachen.

    Oder die Links dazu zeigen wie den hier:
    http://www.lukina-rainbow.de/kittelbluse_natur.htm
    oder den:
    http://www.lukina-rainbow.de/kurzjacke.htm

    Halt eine Ideen- und Tipp-Tauschbörse oder so …

    Liebe Grüße – Lukina

    1. eliZZZa
      eliZZZa says

      Ah, sehr schöne Teile – die Kurzjacke aus Walkstoff ist sehr verlockend, könnte ich doch ohne Nähte auskommen (Nähen ist nicht so sehr meins ;) Nähen ist definitiv ein Thema, wir werden es vorläufig unter „Andere Techniken“ unterbringen und – sobald ich wieder mal ein wenig Zeit habe – auch eine eigene Hauptkategorie draus machen…

      Alles Liebe,
      eliZZZa

  8. JulietteMumm says

    Hey=)

    Der Poncho sieht wirklich wunderschön aus. Muss ich auh mal versuchen! Außerdem, ich gestehe es nur zu gern ;)- habe auch ich echte Probleme mit 3-Dimensionaltät und überaupt Raumdenken… ;)

    Eine Frage zum Poncho hab ich noch: Wenn man zwei gleichgroße Rechtecke zusammennäht (jaa, ich habs ausprobiert), dass werden ja Stoffteile übereinander genäht. Oder muss eins der Rechtecke kleiner sein? Versteht ihr, was ich meine?

    Liebste Grüße,

    Julia

    1. marie-marie says

      Liebe Julia,

      willkommen im Club! :-)
      Die beiden Rechtecke sollen genau gleich groß sein. War das deine Frage? Wenn nicht, hilf mir bitte auf die Sprünge.
      Liebe Grüße
      Marie Marie

    2. eliZZZa
      eliZZZa says

      Willkommen im Club der Zweidimensionalen ;)

  9. marie-marie says

    hi lukina-sam,

    :-)

    wer weiß schon, wie viele dimensionen es gibt?!

    und ja, das mit den handtüchern ist nachvollziehbar. ich hab es eh mit zwei papierrechtecken gemacht und zusammengeklebt. das ging ja noch halbwegs in meinen kopf hinein. aber dann das muster drauf zu entwerfen, sodass es ein einheitliches ganzes wird, hat die kicheraktion um einiges verlängert.
    ich bin mal gespannt auf dein ergebnis!

    und freut mich, dass dir die empfohlene lektüre nachwievor gefällt!

    liebe grüße
    marie marie

  10. Lukina says

    Noch was:
    Die 3. Dimension ist inzwischen nicht mehr ganz so wichtig *lach* … sagen manche … probier’s mal mit der 5. und drüber *kicher* … GHOST – Nachricht von Sam???

    Spaßgrüße von Lukina

  11. Lukina says

    Hallo Marie-Marie,

    GENAU DAS habe ich auch vor ein paar Tagen probiert. Aber ich habe dazu einen supertollen Tipp im Handarbeitsladen bekommen:
    Nimm zwei normale Frotteehandtücher und bau dir den Poncho damit zusammen. Einfach mit Sicherheitsnadeln zusammenstecken … ich tat’s … und zog ihn gleich an … sitzt!

    Will mir am Mittwoch ein traumhaft schönes Herbstgarn von Austermann kaufen … wird alles gleich gepostet – mit Ponchofoto (gesteckt mit Nadeln).

    Liebe Grüße – Lukina

    P.S.
    Ich genieße derzeit meine Abendlektüre … du weißt ja … aufgetrennte Tage … bin immer noch dankbar für den Tipp!

    1. eliZZZa
      eliZZZa says

      Ah, das Garn sieht zum Anbeißen aus! Und der Trick mit den Handtüchern ist sehr gut. Will uns das sagen, dass wir nicht die einzigen „Zweidimensionalen“ sind ?;)

      Fragt sich zaghaft hoffend eliZZZa

  12. Luyasa
    Luyasa says

    Ich bin auch eine Kartoffel! :D
    Mit 3 Dimensionen hab ichs ja auch mal so garnicht.

    Hast meinen vollen Respekt für die Wahnsinnsarbeit und die Rumdenkerei.
    Sieht toll aus!

    Viele Grüße,
    Lu

  13. marie-marie says

    danke sehr, liebe Bärbel und Tine.

    Marie Marie

  14. marie-marie says

    :-)))
    Willkommen im Club der 3.Dimensions-Losen, liebe Elizzza!
    Ich werd ein Video für dich machen :-) Jetzt wo ich es endlich kapiert hab…

    kartoffelige Grüße
    Marie Marie

    1. eliZZZa
      eliZZZa says

      Liebe Kartoffelschwester ;)
      Ja bitte! Das ist der Grund, warum ich sehr selten nähe – ich füge garantiert die falschen Seiten zusammen und das Auftrennen ist beim Nähen mühsam…

      Bis in Kürze,
      eliZZZa

      1. marie-marie says

        liebe elizzza,

        eine nährubrik muss her, wie es aussieht! :-)
        ich hab mir bei der letzten hitzewelle spontan ein kleid genäht, indem ich ein vorhandenes abgepaust hab. beim nähen hab ich dann irrtümlich quer über die ärmellöcher genäht. ob ich also die richtige näh-tante bin, ist hiermit wohl auch nicht so sicher. aber ich kann als mildernde umstände anführen, dass grad vollmond war. da bin ich immer ziemlich wucki.
        jedenfalls kann man das ding letztendlich durchaus anziehen.

        liebe grüße
        marie marie

        1. eliZZZa
          eliZZZa says

          Haha, das stell ich mir recht originell vor. Kategorie Nähen – sehr gut! Vielleicht mal eine eigene Kategorie unter „Andere Techniken“? Ich kann diese ja später zu einer Hauptkategorie machen, wenn die Einträge mehr werden…

        2. Sanne1969 says

          @marie-marie,
          zu diesem Thema gibt´s einen Schneiderspruch :“ Meister ich bin fertig darf ich trennen “ LG Sanne

  15. Tine says

    Hallo Marie Marie,
    ich kann mir immer schlecht vorstellen das Leute dass nicht können,
    da gibt es diesen Satz:’und wie soll das am Ende aussehen?!‘ ;-)
    Sehr hübsches Teil was du da gestrickt hast, ich mag Ponchos. :-)

    Liebe Grüße,
    Tine

  16. eliZZZa
    eliZZZa says

    Also wenn ich Dir jetzt verrate, dass ich bis zum heutigen Tag zu blöd war, das mit den beiden Rechtecken und dem Poncho-Ergebnis zu behirnen, dann wirst Du es kaum glauben. Ist aber so. Die 3. Dimension hat man bei meiner Konstruktion einfach vergessen, glaub ich. Anders kann ich mir nicht erklären, dass ich mit der räumlichen Vorstellungskraft einer Kartoffel ausgestattet bin ;)

    Danke für Dein Outing, fühl mich gleich nicht mehr so allein!
    eliZZZa

  17. bärbel says

    Liebe Marie-Marie,
    KLASSE
    Learning by doing – oder ?
    Alles Liebe weiterhin
    Bärbel z.Zt. in Holland