Maschenprobe – einfach verstehen

0
3094
Garn Banderole Maschenprobe
Garn Banderole Maschenprobe
Garn Banderole Maschenprobe
Garn Banderole Maschenprobe

Möchtest Du für ein Kleidungsstück eine gute Passform erreichen, dann führt kein Weg an einer Maschenprobe – auch liebevoll MaPro genannt – vorbei ;)

Was ist eine Maschenprobe?

Anhand eines kleinen Strickstücks im geplanten Muster kannst Du abzählen, wieviele Maschen und Reihen Du für 10 cm Breite bzw. Höhe benötigst.

Auf der Banderole Deines Garns findest Du üblicherweise dazu bereits eine ungefähre Angabe (kleines Kästchen im Bild). In der Mitte des Kästchens siehst Du die empfohlene Nadelstärke (hier 4 – 4,5 mm), unter dem Kästchen die Zahl 20 für 20 Maschen in der Breite, rechts an der Seite die Zahl 27 für 27 Reihen in der Höhe.
Das bedeutet: 20 Maschen in der Breite und 27 Reihen in der Höhe ergeben 10 cm in der Breite und 10 cm in der Höhe.

Ich stricke fester/lockerer

Genau deshalb ist es wichtig, dass Du Deine eigene Maschenprobe im geplanten Muster strickst. Schlage etwa die Hälfte mehr Maschen an, als auf der Banderole angegeben (damit Du später bequem messen kannst), also in unserem Beispiel 30 Maschen und stricke 40 Reihen. Locker abketten. Du kannst die Maschenprobe in einer Mappe ablegen und Dir Notizen zu Deinem Projekt machen.
Nun behandelst Du das kleine Strickstück genau so wie Du es für Dein fertiges Projekt planst. Ich spanne Strickstücke grundsätzlich nicht (ausgenommen manche Tücher), weil ich finde, dass die Spannung bzw. Elastizität des Garns darunter leidet. Ich mache Strickstücke feucht und lege sie zum Trocknen auf, dabei ziehe ich sie vorsichtig in Form. Genau so mache ich das auch mit der Maschenprobe.

Die Maschenprobe auszählen

Nun kannst Du die Maschenprobe bequem auszählen. Dafür nimmst Du ein Lineal und zählst, wieviele Maschen 10 cm ergeben. Genauso zählst Du, wieviele Reihen 10 cm in der Höhe ergeben. Diese Werte können von den Angaben auf der Banderole abweichen, weil Du vermutlich fester oder lockerer strickst.

Maschenzahl berechnen

Mit diesen Werten kannst Du nun bequem rechnen. Nehmen wir an, Deine Maschenprobe hat 22 Maschen in der Breite und 30 Reihen in der Höhe ergeben.
Du möchtest einen Vorderteil stricken, der 55 cm breit und bis zu den Armausschnitten 42 cm hoch sein soll. Du rechnest wie folgt:

10 cm = 22 Maschen (Breite)
55 cm = 22 Maschen x 5,5 = 110 Maschen (Breite)

10 cm = 30 Reihen (Höhe)
42 cm = 30 Reihen x 4,2 = 126 Reihen (Höhe)

Im nächsten Top Tipp erkläre ich Dir, wie Du Ärmelabnahmen bzw. -zunahmen berechnest.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here