8 Kommentare

  1. Hallo!
    Ich habe eine Frage zu dieser Anschlagtechnik:
    Ich möchte eine Handysocke stricken, von unten nach oben, ohne am Ende Teile zusammenzunähen. Kann ich aus einem icord-Anschlag auch jeweils zwei Maschen pro Quersteg herausstricken, um somit die beiden breiten Seiten der Handytasche zu erhalten und dann in der Runde nach oben zu stricken, während der icord die untere Kante der Tasche darstellt?
    Danke!
    Maren

    [Antwort]

    Lila Antwort vom März 26th, 2014 22:33:

    Liebe @Maren,

    Breite ergibt der Kordelanschlag nur, wenn Du aus gegenüberliegenden Maschen die Maschen heraus strickst.
    Eine andere Möglichkeit ist folgende:
    Maschen für die Breite der Handysocke im offenen Maschenanschlag anschlagen. Soviele Reihen stricken wie für die Dicke des Handy erforderlich sind.
    Nun aus den Randmaschen der einen Seite Maschen heraus stricken, dann die Maschen vom offenen Anschlag stricken und zum Schluss aus den Randmaschen der anderen Seite Maschen heraus stricken. Ab jetzt kannst Du in Runden stricken.

    LG Lila

    [Antwort]

  2. Marlies Schäffer on

    Auch ich bin wieder ganz fasziniert, was man aus Wolle und Nadeln alles so machen kann. Vielen Dank liebe EliZZZa, daß Du mit viel Liebe und Geduld so tolle Videos herstellst. Ich bin immer Hin und Weg :) Liebe Grüße von Marlies aus dem Norden

    [Antwort]

  3. Pingback: Selbstgema(s)cht » Blog Archiv » Stricken – Grundlagen

  4. Liebe Elizzza,

    das ist ja mal wieder super toll das bringt mich doch auf die Idee, diesen Anschlag für eine Männermütze zu nehmen, vielen lieben Dank

    LG aus Bremen Deine simone

    [Antwort]

Leave A Reply

Visit us on YouTubeVisit us on FacebookVisit us on PinterestVisit us on GooglePlusVisit us on TwitterCheck our RSS Feed