amazon ade!

| 17. Februar 2013 | 63 Kommentare
amazon boycott

amazon boycott

Ich habe heute meinen persönlichen Account und meinen Partneraccount bei amazon zur Löschung beantragt. Warum – das geht uns alle an, wie ich glaube. Aber seht einfach selbst und trefft mit Eurem Gewissen eine Entscheidung, ob und wie Ihr handeln wollt. Und wenn es Euch heute vielleicht noch nicht betrifft, dann vielleicht morgen Eure Kinder, wenn sie einen Job suchen. Wenn wir dazu schweigen, dürfen wir uns später nicht beschweren.

Ich will nun gar keine Meinung dazu schreiben, ich glaube, die kann sich jede(r) selbst bilden. Ich ersuche Euch, nehmt Euch die Zeit, diese Dokumentation anzusehen, diskutiert die Fragen vielleicht mit Freunden im richtigen Leben – und entscheidet nach Eurem Gewissen, ob und wie Ihr handeln wollt. DANKE!

Ich habe meine letzte Bestellung storniert, kündige derzeit meine Accounts und meinen Partnershop und ersuche meine Verlage, meine 3 Bücher nicht mehr über amazon zu verkaufen. Ich werde berichten.

http://orf.at/stories/2166859/2166860/

http://orf.at/stories/2166859/2166876/

http://www.facebook.com/AmazonBoykottDeutschlandIchBinDabei?fref=ts

Suchbegriffe:

Mehr Beiträge in der Kategorie: : Bücher, NEWS, Was uns bewegt

Kommentare (63)

Trackback URL | Kommentare fü diesen Beitrag abonnieren

  1. Gartenzwerg sagt:

    Liebe Elizza,

    so wie du sollten es alle machen! Auch ich boykottiere Amazon inzwischen.

    Das Problem ist nur, dass es nicht nur Amazon ist, die mit diesem “Geschäftsmodell” arbeiten. Es sind viele dieser Onlineversandhandel betroffen. Wie die nun alle heißen kann jeder selbst recherchieren und prüfen, welche davon Niedriglohnausbeuter sind, auch.

    Grüße

    [Antwort]

  2. Spinni sagt:

    Hallo :)

    Es freut mich , das auch hier zum Nachdenken angeregt wird. Natürlich wird wie in allen öffentlichen Medien nur Halbwahrheiten bekanntgegeben. Aber ist ja nicht schlimm, ganz im Gegenteil.
    Wie oft saugen wir Infos auf ohne sie zu hinterfragen?
    Wenn eliZZZa Amazon boykottiert ist des in Ordnung. Wenn es viele Nachmachen ist es auch oki. Das regt viele Menschen zum Nachdenken an, was ja das wichtigste ist.
    Nur ist die Geschichte von Amazon nur ein kleiner Stein eines Riesengebirges.

    Absolut die “Erziehung ” der Bürger mitsammt der Politik endet in einem riesen Sklavenhaltertum. Und wer glaubt mit seinen Wahlen kann was bewirken….ganz ehrlich liegt falsch. Der nächste Kanzler steht schon längst fest. Der wird nur noch dressiert.

    Wie lautet denn der Slogan? Arbeiten um jeden Preis. Wer nicht arbeitet ist assozial und faul.
    Und die Frauen sind nur dann was wert wenn sie Familie und Karriere unter einem Hut bringt. Und damit das Kind ja nicht stört, müssen sofort Grippenplätze zur verfügung gestellt werden. Damit die Mutter was wert ist und für einen Hungerlohn arbeiten geht. Ein Teufelskreislauf der uns anerzogen wird.Ich kann nur jeden raten, der oder besonders die Mama, die nicht 100%ig auf Stütze angewiesen , solche Institutionen zu meiden.
    Ich kann nur sagen wie es bei uns läuft. Wir haben auch ein Haus gekauft. Und zahlen es in raten ab. Mein Mann ist Alleinverdiener. Ich hüte Haus und Kinder. Ich kümmere mich um gesunde Nahrung. Halten Vieh und helfe beim Gemüsebauer. Und ehrlich, es macht auch riesen Spass. Ich verspinne Wolle, die ich ausschließlich in Deutschland kaufe. So manche Schäferei freut sich über etwas zuwendung. Denn so rosig sieht es in der Branche auch nicht aus.

    Natürlich können wir uns nicht das neueste Handy leisten (haben seit 4 Jahren keins) und ein riesen Flachbildschirm haben wir auch nicht. Kaffee geht auch ohne Maschine zu kochen. Aber mal ehrlich. Ist des Zeuch wirklich notwendig?

    Und ganz ehrlich. Ich verzichte lieber auf verdummende Annehmlichkeiten wie das ich mich Schikanen gewisser “Behörden” aussetze. Solange wie ich es 100ig nicht brauch.

    Auch wenn ich nicht wie viele Arbeiten gehe, ich fühle mich wertvoll und gebraucht. Und meine Kinder sind glücklicher wie manch Ganztagsschüler.

    Und wer darauf schauen möchte wo welche Produkte herkommen, würde ich empfehlen in Goggle mal einzugeben ” Hergestellt in Deutschland” Da findet man eine Seite die Verlinkungen bereitstellt welche Firmen noch in Deutschland herstellen. Gruß an die Jeanshose aus Augsburg.

    Die Lösung findet jeder in sich selbst.

    LG

    [Antwort]

  3. Fanie sagt:

    Okay okay, es ist nicht alles falsch! Und die Punkte, die nicht “entschärft” werden können, reichen auch noch, sich aufzuregen…

    ABER:
    http://kreisanzeiger-online.de/2013/02/19/218419/

    In diesem Beitrag berichtet eine der Zeitarbeiterinnen, was die ARD in ihrem Beitrag so alles verdreht haben.

    Trotzdem LG und weiter so, die Website ist klasse!
    Fanie

    [Antwort]

    Moni Antwort vom April 3rd, 2013 12:45:

    Hallo Fanie,

    genau so hab ich es mir gedacht und auch aus verschieden Quellen gehört.
    Ich danke dir.

    LG und ja diese Website ist echt klasse.
    Moni

    [Antwort]

  4. Eva sagt:

    Liebe elizzza,
    dann vertreib doch bitte Deine Bücher auch nicht weiter bei amazon.

    Ich liebe Deine Strickanleitungen.

    Viele Grüße,
    Eva

    [Antwort]

    Lila Antwort vom März 11th, 2013 13:02:

    Liebe @Eva,

    wenn Du den Artikel aufmerksam liest, dann stellst Du fest, dass eliZZZa sich mit dem Verlag diesbezüglich in Verbindung gesetzt hat. Exemplare die bereits bei Amazon im Lager sind, werden dort auch weiter zum Kauf angeboten.
    LG Lila

    [Antwort]

    mel Antwort vom März 13th, 2013 15:15:

    @Lila,

    vielleicht waren die links gemeint?

    http://www.nadelspiel.com/2013/01/19/2-auflage-im-handel/

    [Antwort]

  5. cristel sagt:

    Was soll dieser selektiv aus einer Unmenge an Wahnsinn,der in der Welt passiert, ausgewählte Artikel.ein paar Beispiele- die Berichte über KIK
    Waren und die Herstellungsbedingungen, perverse Tierquälerei in China, und was importieren wir alles aus China, Wegwerfen von Lebensmitteln wegen Preis- und Hygienegesetzen, Massentierhaltung unter den unmöglichsten Bedingungen, damit hier alle jeden Tag lecker grillen können, man kann die Liste endlos fortsetzen, aber das hier ist eine Handarbeitsseite, dann muß man ein separates Forum eröffnen, wir wir durch persönliches Verhalten vielleicht wenigstens ein paar Sachen ein bißchen besser machen können, aber zwischen die Strickbeiträge gehört das nicht, dafür ist es viel zu einseitig herausgenommen aus Tausenden anderer Dinge, das ist meine Meinung.
    Gruß Christel

    [Antwort]

  6. LadyLuck sagt:

    Liebe Elizza,
    ich bin ein riesengroßer Fan von Dir und Du hast mich wieder nach langer Zeit zum Stricken gebracht. Vielen Dank dafür! Meine Hochachtung für Dich ist nun auf ein weiteres gestiegen, dass Du bzgl. des Beitrags über Amazon auf Deiner Homepage aufmerksam machst. Wir haben alle als Menschen eine Verantwortung und was dort in der Doku gezeigt wurde geht gar nicht. Meine Familie und ich haben noch am selben Abend der Ausstrahlung unser Konto bei Amazon gelöscht. Außerdem habe ich an unseren bayrischen Innenminister eine Mail geschrieben, dass ich ein besorgter Bürger bin, wie mit Menschen in unserem Land nach unserer Vergangenheit umgegangen wird. Bis heute habe ich leider keine Antwort erhalten.
    Ansonsten freue ich mich schon auf weitere Videos von Dir und wünsche Dir alles Liebe und Gute!
    Liebe Grüße aus Nürnberg
    LadyLuck

    [Antwort]

  7. Inkonsequenzia sagt:

    Liebe Elizzza,

    seit langem treibe ich mich nun schon bei Nadelspiel rum und stöbere hier und da und habe es mittlerweile sogar geschafft, Socken zu stricken…
    Heute wollte ich wieder mal stöbern und habe Deinen Bereicht über Amazon gelesen.
    Nun ist mir diese Seite noch sympatischer, denn ich habe meinen Account gestern storniert.
    Bücher kaufe ich generell in einer ganz kleinen Buchhandlung bei uns im Dorf, aber ich habe immer mal so dies und das dort bestellt… weil es so schön bequem war…
    Jetzt ist damit aber Schluss, denn ich denke, dieses und ähnliche Themen gehen uns alle an!
    Irgendwann wird es nur noch so Branchenriesen geben, welche uns dann die Preise vorschreiben, weil kein Wettbewerb mehr da ist!
    Also vorher handeln.

    LG und macht mit Allem weiter so

    Inko

    [Antwort]

  8. Bea sagt:

    Ich kann die Aufregung/Empörung über Amazon verstehen, will aber das ansich gute Service nicht missen,ganz nebenbei, ich habe Elizzas Bücher auch über amazon gekauft (nachdem ich zu Weihnachten Amazon-Gutscheine geschenkt bekam)..aber ich will ethisch korrekt sein, also was tun? Ich wäre dafür, dass jeder Artikel einfach etwas mehr kostet, das wäre es mir wert, dass in menschenwürdigen Umständen dortgearbeitet wird..AberAugen auf, das gibt es in JEDER Branche, Lebensmittel, Kleidung, Reisen ( ich arbeite im Reisebüro..was glaubt Ihr verdiesen die Menschen im Land, wo wir Billigreisen hinverkaufen?????)

    [Antwort]

  9. Chalid sagt:

    Wir sind Teil des Amazon Partnerprogramms und es ist eines von vielen. Wir sind auch bei Google Adsense, Zanox und Affilinet dabei, sodass wir im Grunde alle großen Firmen abdecken.

    Die Nennung im Impressung hängt mit der möglichen Einbindung der Amazon-Angebote über Iframes zusammen, wodurch Amazon an personalisierte Informationen kommen kann. Das wenden wir zwar eigentlich nie an, aber steht eben der Vollständigkeit halber aus Datenschutzgründen drinnen.

    Unser täglich Brot verdienen wir übrigens mit unserer normalen Erwerbstätigkeit, nicht mit der Homepage ;) Die Werbeeinnahmen aller Partnerprogramme werden für Testgerät-Käufe und Serverkosten aufgewendet, sodass wir unabhängig bleiben können. :)

    [Antwort]

  10. ein ehemaliger eliZZZa-fan sagt:

    Liebe Amazon-Boykottierer,

    bleibt doch bitte kritisch und hinterfragt eine manipulative Berichterstattung.
    Anbei ein Artikel, welcher es besser auf den Punkt bringt, als ich es in diesem Rahmen könnte.

    http://allesebook.de/marktanalyse/amazon-de-im-kreuzfeuer-der-kritik-ein-kommentar-video/

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 20th, 2013 08:01:

    Nun, wer in seinem Impressum schreibt, dass er von amazon lebt, sollte mit solchen manipulativen Beiträgen vielleicht nicht so ernst genommen werden.

    Ich zitiere:
    Datenschutz

    Amazon: Wir sind Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon Europe S.à.r.l. und Partner des Werbeprogramms, das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden können.

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

  11. mel sagt:

    Amazon hat sich wohl bei den Verlegern auch nicht unbedingt viele Freunde gemacht.

    http://www.chsbooks.de/adieu-amazon/
    (offener Brief eines Verlages, der seine Geschäftsbeziehung zu Amazon beendet)

    [Antwort]

  12. mkr sagt:

    Hi,
    solange unsere Gesetze solche Methoden unterstützt (Leiharbeiter, Steuerflucht) wird sich wenig ändern.
    Immerhin will sich Amazon wenigstens schon mal von der Securitsfirma trennen. Schon mal besser als nichts!
    Grüsslis

    [Antwort]

  13. wolli57 sagt:

    liebe moni,
    ich glaube nicht, dass wir alle wieder aufatmen können. das, was da bei amazon läuft. schauen sich andere firmen ab und so nutzt jeder kleine unternehmer die gelegenheit, sein vermögen zu mehren…nach dem motto:die anderen machen es ja auch so!!! es wird zeit, dass die betroffenen arbeiter und angestellten auf die barrikaden gehen und sich wehren! allein diese unsäglichen leiharbeitsfirmen gehören abgeschafft. der kapitalismus zeigt seine fiese fratze immer deutlicher. das müssen wir nicht hinnehmen.
    einen schönen tag wünscht herzlich wolli

    [Antwort]

  14. Moni sagt:

    Neue Info von Amazon,
    der Konzern tennt sich von der Sicherheitsfirma und schaut den Leiharbeiterfirmen auf die Finger.
    Es wird sich einiges ändern.
    Das kam gerade in den ARD Nachrichten.
    Also wir können alle wieder aufatmen.
    LG Moni

    [Antwort]

    Marina

    Marina Antwort vom Februar 18th, 2013 20:56:

    @Moni,
    Liebe Moni,

    ich hoffe mal, dass das nicht nur leere Versprechen von Amazon sind. Man wird sehen.

    Aber danke für die Inof.

    LG
    Marina

    [Antwort]

  15. savo sagt:

    Liebe eliZZZa,

    aus vielen diversen Gründen bestelle ich schon seit Jahren nichts mehr über Amazon. Ich nutze die Plattform lediglich zur Recherche und kaufe meine Printmedien beim Buchhändler vor Ort – auch wenn es teurer ist, aber wenn das nicht gemacht wird. Stirbt hier das Kulturangebot. LG savo

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 19th, 2013 00:57:

    Liebe @savo,

    es gibt in DE und hier in Österreich die Buchpreisbindung, daher ist kein einziges Buch auf amazon billiger als im Laden. Ich darf vielleicht heute ein Statement meines Verlags an mich zu der Angelegenheit veröffentlichen…

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

    savo Antwort vom Februar 19th, 2013 09:02:

    @eliZZZa,

    Liebe eliZZZa,

    stimmt für DE und A gilt die Buchpreisbindung, aber ich kaufe des öfteren Bücher aus dem Ausland u die könnte ich bei A***** günstiger beziehen. Ich drücke dir die Daumen, dass du das Statement deines Verlages deiner Angelegenheit betreffend veröffentlichen darfst.
    LG savo

    [Antwort]

  16. wolli57 sagt:

    tausend dank, liebe elizzza!
    hatte gestern abend noch eine e-mail an amazon geschrieben und auch auf facebook und feierabend.de auf diesen ard-beitrag hingewiesen. große freude heute, als schon nach so kurzer zeit erste konsequenzen(entlassung dieser merkwürdigen sicherheitsfirma) gezogen wurden!!! damit ist das thema allerdings noch nicht vom tisch. ich bestelle generell nichts mehr bei amazon! wollte gestern einige bücher dort bestellen und habe im zuge dessen erfahren, dass der buchhandel “weltbild” von der katholischen kirche geführt wird. dort bestelle ich dann also auch nichts!!!wir verbraucher haben es in der hand, wen wir unterstützen…
    nochmals herzlichen dank liebe elizzza und liebe grüße aus berlin! wolli

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 19th, 2013 00:59:

    So ist es, liebe @wolli57,

    ich sehe amazon nur als einen Anfang, der mich jedenfalls aufgerüttelt hat, in Hinkunft noch genauer hinzusehen, WO ich kaufe…

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

  17. Eva Duchatschek sagt:

    Liebe eliZZZa!
    Danke für diese Dokumentation. Ich habe Gott sei Dank immer Hemmungen gehabt bei Amazon zu bestellen und hab es gelassen. Da ich der Meinung bin, daß dieses Video sehr viele Personen sehen sollten, hab ich es sofort auf meine facebook-seite gestellt.
    Herzlichen Dank auch für Deine tolle Seite.
    Liebe Grüße aus Favoriten
    Duchatschek Eva

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 19th, 2013 01:00:

    Danke, liebe @Eva Duchatschek,

    ich denke, nur die Konsumenten haben es in der Hand, Unternehmen zu ZWINGEN, Menschen auch wie Menschen zu behandeln!

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

  18. Manu sagt:

    Liebe eliZZZa,

    ich muss leider jedes Wort von dir unterstreichen!!
    Mein Sohn sollte für den Übergang bis zur Ausbildung vom Arbeitsamt zu Amazon für das Weihnachtsgeschäft.
    Es war eine Massenvorstellung und man hat Ihm gesagt das es in diesem Zeitraum zu 14 Arbeitstagen am Stück kommen kann. Er für Unterkunft und Essen nicht aufkommen braucht und die Unterkunft nicht gut sei.
    Und wenn er woanders Arbeit finden könne das doch besser machen sollte!(kurz zusammen gefasst)
    Ich möchte hier nur deutlich machen, das dieser Herr von der Z.- Agentur über die Missstände im Bilde war und diese nicht gut findet.
    Aber ändern können wir nur etwas wenn jeder einzelne was macht.
    Natürlich ist es schön am Computer etwas zu bestellen und am nächstem Tag der Postmann klingelt.
    Aber ich geh wieder in die Buchhandlung!!
    Und meinen Spargel kauf ich bei unserem Bauer
    (der hat auch Saisonarbeiter und Schüler beschäftigt aber da ist sicher das der Schüler 7,50 die Stunde bekommt und der S-Arbeiter mehr + Essen und 2 Bett Zimmer)
    Ich kann nicht alles ändern und alles Wissen.
    Aber da wo es möglich ist versuche Versuche ich es!

    Habt eine schöne Woche.
    Und Danke das du das Thema hier aufgreifst

    LG Manu

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 19th, 2013 01:01:

    Genau, liebe @Manu,

    wenn jede(r) versucht, ein bisschen mehr darauf zu achten, wo die Dinge herkommen, die wir kaufen, dann würde das schon ein schönes Stück weiterhelfen…

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

  19. wolli57 sagt:

    liebe elizzza,
    ich kann nur ganz groß DANKE sagen, dass du hier in dieser amazon-sache so engagiert bist.
    als ich den beitrag sah, war ich besonders wegen der security, die dort aggiert, sehr schockiert!!! ich konnte kaum fassen, was ich da sah. nicht allein der name dieser firma gehört verboten! bin sehr betroffen und möchte gern wissen, wie ich mich bei amazon abmelden kann und wie ich einen link diesbezüglich nochmals auf facebook ( auf meine eigene seite) stellen kann.
    mein entschluss steht felsenfest. da bestelle ich nichts mehr!
    herzliche grüße schickt wolli

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 18th, 2013 01:44:

    Liebe @wolli57,

    nur mal schnell zwischendurch, hier eine Beschreibung, wie Du einen amazon-Account löschen kannst…

    http://www.helpster.de/amazon-konto-loeschen-so-geht-s-schritt-fuer-schritt_108113

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

  20. Ebsy sagt:

    Hallo, hab den Beitrag gesehen und war schon wütend. Über die Art und Weise der Berichterstattung. Eigentlich sollten doch die Politiker Deutschlands an den Pranger gestellt werden. Nur durch deren Politik ist sowas möglich. Was bitte ist an dem Stundenlohn über 8 Euro Brutto auszusetzen? Weiss denn keiner wie es in großen deutschen Firmen zu geht? Ich arbeite in einer grossen Druckerei im 3-Schicht System und war über 4 Jahre Aushilfe mit einem Stundenlohn von etwas über 6 Euro. Auch Taschenkontrolle ist bei uns in bestimmten Zeiten an der Tagesordnung. Ich möchte um Gottes Willen nicht verharmlosen, was da passiert, aber man muss auch sehen wer dies alles verursacht!!!

    Liebe Grüße, Ebsy

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 17th, 2013 18:11:

    Liebe @Ebsy,

    so leicht kann man es sich nicht machen. Die “anderen” sind schuld? Die Politik? Wer hat den die Politiker gewählt?
    Nein, nein, WIR haben es in der Hand, solche Zustande (in welchem Betrieb auch immer) zu dulden oder dagegegen zu protestieren. Und gerade wenn Du unter nicht allzu rosigen Bedingungen selbst arbeitest, müsste es Dir doch besonders am Herzen liegen, dass hier etwas geändert wird.
    In dem Bericht ging es übrigens nur am Rande um den Stundenlohn.

    Aber jeder macht sich selbst einen Reim und trifft seine eigenen Entscheidungen.

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

    Ebsy Antwort vom Februar 17th, 2013 22:17:

    @eliZZZa,
    Liebe elizzza, ich mach es mir gewiss nicht leicht und ich hab auch um mein Recht gekämpft. Heute verdiene ich bei weitem mehr in der gleichen Firma übrigens! Ich weiß, dass aus der Not dieser armen Menschen Gewinn in hohem Maße gezogen wird. Wir sind daran sicher schuld, weil alles immer billiger werden muß… Aber ich wollte damit nur sagen, dass es gegen diese Ausbeutung keine Gesetze gibt. Die Würde des Menschen ist unantastbar, heißt es eigentlich, aber in der Wirklichkeit sieht das alles anders aus. Es wird in dem Beitrag eigentlich auch erwähnt, dass diese Menschen über die Zeitarbeitsagentur vermittelt werden. Da finde ich liegt das Übel!!!
    Übrigens habe ich diese Politik nicht gewählt.
    LG Ebsy

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 18th, 2013 01:48:

    Liebe @Ebsy,

    selbstverständlich gibt es Gesetze gegen Ausbeutung. Es ist nach deutschem Arbeitsrecht NICHT erlaubt, 15 Tage am Stück ohne freien Tag zu arbeiten. Nur als Beispiel. In der Vergangenheit haben sich Menschen für Arbeitsrechte töten lassen – und nicht nur in der Vergangenheit, wenn wir in andere Länder schauen…

    Es ist also keinesfalls so, dass diese Dinge in einem rechtsfreien Raum passieren…

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

    Ebsy Antwort vom Februar 18th, 2013 08:16:

    @eliZZZa,

    Liebe Elizzza,
    ich weiß das alles, aber es gibt Tarifverträge und Schlupflöcher, LEIDER, LEIDER! Ganz schwierig ist es nämlich, wenn der Arbeitgeber aus dem Arbeitgeberverband austritt!
    Man macht da auch einiges mit, wenn man auf den Arbeitsplatz angewiesen ist. Wir haben 3 Kinder und vor vielen Jahren ein Haus gebaut. Dann nimmt man eben viel in Kauf und hält die Klappe! Auch wieder LEIDER!

    Ich habe das Gefühl ich werde hier vollkommen falsch verstanden. Wir bestellen selbstverständlich auch nichts mehr bei Amazon!

    Liebe Grüße, Ebsy

    [Antwort]

    Ebsy Antwort vom Februar 18th, 2013 10:59:

    @Ebsy,
    Hier noch ein Link, genau das meine ich
    http://pruzzen.blogspot.de/2013/02/amazon-spd-und-co.html

  21. Sabine sagt:

    Auch mein Amazon-Konto ist seit heute Geschichte. Ich unterstütze nicht, dass Leute zum Weihnachtsgeschäft aus anderen Ländern “rangekarrt” werden, um Umsatz zu garantieren und danach wie lästige Anhängsel wieder abgeschoben werden. Diese “hire und fire”-Gesellschaft ist mir eh ein Dorn im Auge. Irgendwann haben wir wieder Frohndienste und Leibeigenschaft … Nein, danke.
    Ich habe gern bei Amazon gekauft, aber solche Methoden für einen günstigen Einkauf unterstützte ich nicht mehr.
    Pfui Teufel.

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 19th, 2013 01:05:

    Liebe @Sabine,

    das Kuriose ist ja, dass amazon keinesfalls “günstigen Einkauf” bedeutete. Ich habe oft Preisvergleich betrieben und mir gedacht, okay, zahl ich halt ein paar Euro mehr, dafür ist es bequemer.

    Aber auf DIE Bequemlichkeit kann ich gerne verzichten…

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

  22. tyche tyche sagt:

    Liebe Nadelspielerinnen,
    auch ich werde nichts mehr bei Amazon kaufen und habe auch meinen Mann gebeten, seinen neuesten Kauf (diesmal elektr. Kleingerät) woanders zu tätigen.
    Mich hat Amazon fast “getroffen”, denn ich bin arbeitssuchend und meine Vermittlerin von der Arge wollte mich unbedingt dorthin ins Lager schicken, obwohl ich schwere Rückenprobleme und Arthrose in beiden Händen habe und der Arbeitsweg fast 4 Stunden in Anspruch genommen hätte.Ich habe mich geweigert mit dem Risiko, dass mir die Leistungen gekürzt werden.

    Anne-Anne hat recht, wir wollen alles billig, alles schnell, alles bequem ohne zu überlegen, ob die vielen Dinge, die wir kaufen, auch wirklich benötigen.
    Selbst wenn es bei anderen Großversandhäusern ähnlich zugeht, so kam doch nun der Stein ins Rollen und Verbraucher und Politiker denken über die Problematik nach.

    Auch wenn Amazon behauptet, soundsoviel Prozent der Leiharbeiter in ein festes Arbeitsverhältnis zu übernehmen – für wie lange denn? Denen kann innerhalb der Probezeit kurzfristig gekündigt werden, dann kommen die nächsten dran und die Arge übernimmt auch noch einen Teil der Lohnkosten.

    Liebe Elizzza, danke für Dein Engagement, Du erreichst eine große Leserzahl.
    Tyche

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 17th, 2013 18:13:

    Das hoffe ich, liebe @tyche,

    ich hatte bemerkt, dass nur sehr wenige Menschen diese Dokumentation mitgekriegt haben. Und ich denke, man sollte das wissen und sich seine eigenen Gedanken dazu machen. Das wollte ich erreichen.

    Und Dir wünsche ich, dass sich bald ein guter Arbeitsplatz findet!

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

    Moni Antwort vom Februar 18th, 2013 09:06:

    Was kann Amazon dafür das dich die Arge in einem Lager geschäftigen will obwohl du dazu nicht in der Lage bist. Wäre es in einem anderem Lager besser gewesen? Ich denke mal nein.
    Ich hoffe für dich, das da eine Arbeit für dich gefunden wird, die du körperlich auch schaffst.
    LG Moni

    [Antwort]

    tyche

    tyche Antwort vom Februar 18th, 2013 14:50:

    @Moni, Liebe Moni,
    Amazon kann folgendes dafür: Zu den schlechten Arbeitsbedingungen bei dem Laden kommen nur Zwangsrekrutierte von der Arge, Leute von Leiharbeitsfirmen oder Ausländer, die nicht ausreichend informiert wurden. Amazon wird (fast) jeden von der Arge nehmen, denn da gibt es Lohnzuschuß und der Vermittler bei der Arge bekommt “Erfolgsprämie”. Insofern ist es denen gleichgültig,, ob man die Arbeit bewältigen kann oder nicht, Hauptsache “vermittelt” und raus aus der Statistik. Für das Amazon-Lager in Graben bei Augsburg wurde mit öffentlichen Mitteln extra ein Bahnanschluß gebaut, damit der Paketfluß gut läuft und die Mitarbeiter auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit kommen können. Nur – aus der Region will dort keiner arbeiten, die schlechten Erfahrungen mit dem Arbeitgeber haben sich herumgesprochen.
    Natürlich könnte ich auch in keinem anderen Lager arbeiten, aber seriöse Firmen werben bei der Arge nicht damit, zig-tausend offene Stellen zu haben.
    Aldi (nur als Beispiel) stellt Hilfskräfte für die Inventur selbst ein, nicht über Leiharbeitsfirmen. Diese Mitarbeiter werden angemessen bezahlt und menschlich behandelt, und sie wissen von vornherein, wie viele Tage Arbeit sie haben. Allerdings nimmt Aldi keine Leute über 45 Jahre…
    Übrigens glaube ich, man hätte mich bei Amazon ohnehin nicht genommen, bin nämlich “total überqualifiziert”. Ich möchte mir einfach wieder mein Atelier für Textilkunst aufbauen, das ich wegen des Wohnortswechsels aufgeben mußte.
    Liebe Grüße
    Tyche

    [Antwort]

    Moni Antwort vom Februar 18th, 2013 15:17:

    Alles was du schreibst kenn ich von einer sehr gekannten Automarke, die haben auch ein Bahngleis bekommen und und und. Bei uns ist eine Leiharbeiterfirma die bei Aldi die Inverntur macht und in vielen anderen Geschäften auch. Ich finde wir sind umgeben von so vielen Firmen und hauen einfach auf einen Anbieter ein.
    Aber gut, jeder soll seine Meinung haben.
    Ich wünsche dir einen guten Anfang für dein Vorhaben. Ich finde es mutig von dir,das du dich Selbstständig machen willst.
    Alles Gute.
    LG Moni

    [Antwort]

  23. Moni sagt:

    Liebe EliZZZa,
    wahrscheilich hast du die Gegendarstellung noch nicht gelesen, sie war am Samstag in der Süddeutschen Zeitung. Was auch keiner weiß, jedes Jahr werden mehr als 20% von diesen Saisonarbeiten in einer Festanstellung übernommen. Ich finde diese Sendung so übertrieben und viele guten Sachen die Ammzon für ihre Mitarbeiter machen werden da nicht erwähnt.
    Klar müssen Menschen, in jedem Lager, hart arbeiten, aber wer bitte schimpft am meisten der nicht zu heilig Abend, pünklich zur Bescherung sein Amazon Päckchen bekommt.
    Weltbild hat auch einen Internethandel. Ich meine da geht es nicht anders zu.
    Amazon wird so manchen anderen Anbietern zu groß und somit muss eine negative Meinung her.
    Das ist meine Meinung zu der Sache.
    Wie du und die Anderen denken ist eure Sache.
    LG Moni
    Ich hoffe ich werde nicht zu sehr ausgebuht.

    [Antwort]

    Moni Antwort vom Februar 17th, 2013 11:46:

    Da fällt mir ein, wenn auf Grund dieses Berichtes nicht mehr bei Amazon gekauft wird, dann bitte verzichtet auch auf Spargel, sonstiges Gemüse und Gurken, dann da gibt es auch Saisonarbeiter,die auch in Mehrbettenzimmern leben müssen und zum Teil auch nur 5,-€ die Stunde bekommen. Auch in der Autoindrstie und anderen Industien gibt es Leiharbeiter die wieder entlassen werden.
    Ach ja, es gibt schon einen Betriebsrat in den da angeführten Lagern bei Amazon.
    Und noch eins, wenn jetzt weniger kaufen muss Amazon wieder mehr entlassen. Das finde ich nicht toll.

    [Antwort]

    Moni Antwort vom Februar 17th, 2013 12:18:

    Schaut mal auf die folgende Internetseite.
    Das ist hoch interessant.
    http://www.hess-security.de

    [Antwort]

    anneanne

    anneanne Antwort vom Februar 17th, 2013 12:41:

    @Moni,

    Ja, und Weltbild gehört zu 100 % der kath. Kirche. Wir mehren also mit unseren Einkäufen dort den immensen Reichtum dieser Kirche und keine weiss wo das Geld bleibt. Denn die Kirche unterliegt nicht dem gleichen Recht wie du und ich. Sie haben ihren eigenen Gesetze.
    Wir Verbraucher haben grosse Macht, laßt sie uns auch nutzen.

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 17th, 2013 18:19:

    Liebe @Moni,

    selbstverständlich habe ich die Gegendarstellung sofort gelesen. Zynismus pur.
    20% der Zeitarbeiter werden dann fix angestellt? Falsch.

    Und wer sagt Dir denn, dass ich mein Gemüse nicht in Korneuburg am Wochenmarkt genau aus jenen Gründen beim Bauern kaufe.

    Meine Meinung ;)

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

    Moni Antwort vom Februar 18th, 2013 08:56:

    Liebe EliZZZa,
    nichts für ungut, aber auch die Bauern haben Saisonarbeiter die für Billiglöhne auf den Feldern stehen. Die Leiharbeiterfirmen sind die Ausbeuter.
    Und noch eins, Herford hat mit 200 Mitarbeitern angefagen und sind jetzt bei 2000. Wo bitte kommen die dann her.
    Überlag doch mal, immer mehr Leiharbeiterfirmen wachsen wie Pilz aus dem Boden. Da dürfte man doch auch bei Aldi, Hofer und Co nicht mehr einkaufen gehen, da wird die Invertur von Leiharbeitern gemacht.
    Amazon hatte am Samstag zwei Berichte gedrckt wo sie alles klargestellt haben.
    Ach ja, was ist die Reaktion auf Umsatzrückgang….na Entlassungen. Ich weiß nicht ob der Schuss nicht nach hinten losgeht.
    Das ist meine Meinung.
    LG Moni

    [Antwort]

    Moni Antwort vom Februar 18th, 2013 17:23:

    Ach weißt du was EliZZZa,
    ich finde jeder hat das Recht auf seine Meinung und so sollten wir es auch belassen.
    Ich möchte auch weiterhin bei dir neues lernen und nicht vielleicht ausgeschlossen werden.
    Alles Liebe Moni

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 19th, 2013 01:08:

    Liebe @Moni,

    ich glaube nicht, dass Du mir ein Beispiel nennen kannst, dass hier jemand seit Bestehen von nadelspiel aufgrund seiner Meinung ausgeschlossen wurde…

    [Antwort]

    Moni Antwort vom Februar 19th, 2013 11:05:

    Natürlich nicht, liebe EliZZZa,
    nur wo fangen wir an wo hören wir auf mit dem Konsumwahn. Es ist doch Uferlos. Jetzt hat man eine Firma erwischt aber was ist mit den Anderen.
    LG Moni

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 19th, 2013 00:55:

    Liebe @Moni,

    was willst Du damit sagen: Dann lassen wir das halt alles zu, weil ohnehin alle böse sind???

    Hast Du dich schon damit beschäftigt, wieviele kleine Händler von amazon umgebracht wurden, wieviele “wertvollere” Arbeitsplätze zugunsten mieser Arbeitsplätze vernichtet wurden. Dass DU die Abgaben zahlst, die amazon elegant “umgeht”?
    Dass amazon staatliche Förderungen kassiert, um Leute kostenfrei arbeiten zu lassen (2 Wochen vom Arbeitsamt bezahlte “Probearbeit”)… Die Liste lässt sich lange fortsetzen und ist keinesfalls auf meinem Mist gewachsen.

    amazon hat bis dato keinerlei wie immer geartete Erklärungen abgegeben. Das Geschwafel, das verbreitet wurde, ist der Werbetext, der seit Jahren auf der Seite steht und der heute Wort-für-Wort sogar vom Firmensprecher wiedergekäut wurde.

    Und die Meldung, der Vertrag mit der Sicherheitsfirma sei gekündigt? Humbug! Bis gestern hat man absolutnienix von den Vorwürfen gewusst und plötzlich über Nacht hat man alles geprüft und die Schuldigen gefunden? Lächerlich!

    Nix für ungut, meine Meinung ;)

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

    Moni Antwort vom Februar 19th, 2013 09:12:

    Liebe EliZZZa,
    du hast ja Recht, aber es ist nicht nur Amazon die so handeln. Es gibt genug Konzerne die genauso handeln, aber es kommt nicht an die Öffentlichkeit. Ich kenne das Thema schon seit sehr vielen Jahren mit den Leiharbeiterfirmen, denen man mal ordentlich auf die Finger schauen sollte.
    Wenn wir was erreichen könnten, dann wären wir schon einen Schritt weiter.
    Liebe Grüße Moni

    [Antwort]

  24. Marina Marina sagt:

    Guten morgen Elizzza,

    das ist ja starker Tobak… ich bin eigentlich eine Stammkundin bei Amazon. Aber sowas ist unerhört. Vorallem das Schweigen dazu von denen und die Security sind das Höchste. Da wird die Menschenwürde mit Füßen getreten und Menschen wie Abfallprodukte “entsorgt”. Und der Staat schaut einfach weg????
    Ich bin echt entsetzt.

    Es würde mich wirklich interessieren, wie auch dein Verlag dazu sich äußern wird.

    LG
    Rinchen

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 17th, 2013 18:21:

    Schlimmer noch, liebe @Marina,

    die Arbeitsagentur hat kein Problem damit…

    Ich ärgere mich am meisten über mich selbst. Mir sind solche Dinge bekannt, bewusst und ich treffe fast jeden Tag die Entscheidung, ob ich etwas lieber bei Firma A oder bei Firma B kaufe – oder ob ich es überhaupt brauche. Nur amazon hatte ich von solchen Gedanken immer ausgenommen – vermutlich weil ich seit 1995 dort mit Begeisterung über den Service einkaufe. Umso mehr fühle ich mich jetzt vera***

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 19th, 2013 01:09:

    Liebe @Marina,

    die Antwort von meinem Verlag liegt vor und ich habe mich von Herzen gefreut darüber. Ich habe angefragt, ob ich sie so veröffentlich darf, was ich hoffe…

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

    Bea Antwort vom Februar 26th, 2013 14:36:

    elizza, bei allem Respekt für Dein Engagement, das sicher seine Berechtigung hat, ich muss jetzt mal advocatus diaboli sein, was bringt es, wenn Du Deinen account gelöscht hast, aber Deine Bücher- ich habe soeben geschaut- trotzdem noch über Amazon verkauft werden ( ich hab es übrigens auch von dort)- ist das erstrebenswert??????konsequent?????
    Wir können nicht auf der einen Seite verdammen, auf der anderen profitieren….
    Ich selbst werde auch in Zukunft vielleicht wieder öfters in lokalen Buchhandlungen bestellen, wenn ich etwas nicht dringend brauch, aber ich sehe die Grenzen der Verweigerung, wir in der westlichen Welt können uns leider konsequent immer weniger wirklich verweigern….
    Es sei denn wir ziehen als Eremiten auf einen Selbstversorgerhof ( den ich mir auch mal erst leisten müsste, eventuell mit nicht immer ethischer Arbeit..- auch wenn ich selbst noch so korekt sein will)

    [Antwort]

  25. anneanne anne anne sagt:

    Nun, die “Geiz-ist-Geil”-Mentalität hat ihren Preis, einen sehr hohen Preis. Amazon ist nur die Wirkung, wir alle aber sind die Ursache. Billiges Fleich – geschundene Tiere, billige Lebensmittel – geschundene Erde, billige Waren aller Art – geschundene Menschen. Aber wir wollen es immer weiter so, immer billiger, immer mehr davon.
    Wir sollen alle unser Wegwerf-Billig-Leben mal überdenken. Brauchen wir wirklich all die Sachen von denen man uns Glauben machen will, daß ohne sie das Leben nicht mehr lebenswert ist? Man kann seinen Hintern nur auf einen einzigen Stuhl setzen. Zehn Stühle ändern diese Tatsache nicht

    Habt es trotzdem gut

    anne

    [Antwort]

    Moni Antwort vom Februar 17th, 2013 12:39:

    Liebe anne anne,
    das ist genau meine Meinung. Alles soll billig sein. Denkt mal einer an die vielen Näherinnen,die vor kurzem gestorben sind. Kann sich einer vorstellen was die verdient haben.
    Ich kaufe meinen Spargel bei einer Bäuerin die ihren Saisonarbeitern einen guten Lohn zahlt, aber da muss ich 3-4,-€ mehr zahlen für ein Kilo, na und.
    Dafür essen wie halt weniger Spargl aber mit gutem Bewissen.
    LG Moni

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 17th, 2013 18:23:

    Ich unterschreibe jedes Wort, liebe @anne anne,

    meine Haltung zum Billigwahn ist aus vielen entsprechenden Diskussionen bekannt…

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

    Karla Riemer Antwort vom Februar 19th, 2013 18:46:

    Ja, Anne-Anne hat, so denke ich, die Hauptursache für so Vieles genannt.
    Die Masse derer, die kauft ist nunmal ungleich größer, als die, die verkauft und somit vertrete ich die gleiche Meinung wie EliZZZa, diese Masse hat es in der Hand gemeinsam festzulegen, was zu welchen Bedingungen verkauft wird.
    Allerdings muß ich anfügen, das mir zu viele Menschen begegnet sind, die verkaufen und das aber ohne jeden Skrupel und jede Verantwortung m.E.Mein Hof hat mich in den ersten 10 Jahren gut ernährt und ich konnte Menge und Qualität meiner Produkte gut halten und meinen Viechern ging es ausgezeichnet. Ich war Direktvermarkterin.
    Dann schossen immer mehr “Höfe” aus dem Boden, die dann mit gleichen Waren handelten. Also, bevor es zu weit führt. Ich war in den anschließenden 5 Jahren nur noch der Rufer in der Wueste, denn die Kunden hörten mir nicht zu und da ich meine Preise eben nicht geändert habe und ich nicht mit unlauteren Mitteln produzieren wollte und es meinen Tieren weiterhin gut gehen sollte, habe ich es drangegeben, denn ich war dann nicht mehr konkurrenzfähig. Es war ernüchternd. Viele Kunden sahen oder wollten nicht sehen, was sie da kauften beim Mitbewerber.
    Jeder von uns ist ein “Kunde” und man kann immer wählen und hat es in der Hand. Eines noch, es hat mich schon immer sehr erstaunt, wie wenige Leute sich tatsächlich dafür interessiert haben, wie und woher die LEBENSmittel kommen z.B.
    Leider ist so eine Sache, wie jetzt z.B Amazon nur die Spitze und halt öffentlich. In meiner Branche fing der Betrug am nächsten Hoftor an und da ich meinen Mund nicht halten kann und werde, bin ich eben schon lange eine “persona non grata”, aber damit kann ich leben.Ich wünsche mir, das viele, viele mehr Verantwortung tragen.

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Februar 19th, 2013 19:13:

    Liebe @Karla Riemer,

    ich bemerke in meinem weitesten Umfeld, dass Menschen, vor allem Familien mit Kindern verstärkt beginnen, darüber nachzudenken, was wir zu uns nehmen, woher es kommt, wie wir Tiere behandeln, wie wir jene Menschen behandeln, die “unser täglich Brot” produzieren und dass jede(r) von uns dafür Verantwortung trägt, wie diese Welt um uns aussieht.

    Ich bin sicher, dass die Zeiten nicht ferne sind, wo Werte wieder geschätzt werden. Der Ruf nach “immer mehr, immer billiger” bleibt ohnehin schon vielen im Hals stecken – buchstäblich.

    Habe gestern wieder eine von vielen Initiativen kennengelernt, die darauf hinweisen möchte, dass wir mehr als die Hälfte der produzierten Lebensmittel wegwerfen…
    http://www.wastecooking.com/

    Dir alles Liebe und weiterhin viel Durchhaltevermögen!
    eliZZZa

    [Antwort]

Hinterlasse einen Kommentar

Werde Fan von nadelspiel!schliessen
oeffnen