Making of * Amigurumi Teddybär

haekeln-amigurumi-baer-01-300x200 Making of * Amigurumi Teddybär

Häkeln * Amigurumi Teddybär 1

Nur damit Du nicht glaubst, dass uns “Häkelprofis” die Ideen nur so von der Nadel hüpfen, zeige ich Dir hier die Entwicklungsschritte unseres Super Easy Teddy “eliZZZa”.

Das soll Dich auch ermutigen, dass Du an Ideen weitertüftelst, auch wenn ein erster Versuch nicht ganz so perfekt gelingt.

Beim ersten Versuch

haekeln-amigurumi-baer-01a-300x200 Making of * Amigurumi Teddybär

Haekeln * Amigurumi Teddybär 1

hab ich den Kopf noch von oben gehäkelt, die Schnauze angenäht und die Ohren nachträglich an den Kopf gehäkelt. Mit den Proportionen war ich schon einigermaßen zufrieden, die Schnauze war mir zu rund und die Ohren waren mir noch zu “mausig”.

 

Die zweite Variante

haekeln-amigurumi-baer-02-300x200 Making of * Amigurumi Teddybär

Häkeln * Amigurumi Teddy 2

(er lebt jetzt bei Lila) hatte zwar ein integriertes Herz >;o) war mir aber für einen gemütlichen Bären viel zu schlank. Der Kopf von der Schnauze weg gehäkelt wirkte schon viel stimmiger und die umrandeten Ohren sehen nun mehr nach Teddy und weniger nach Maus aus.

 

Mit dem dritten Versuch

haekeln-amigurumi-baer-03-300x200 Making of * Amigurumi Teddybär

Häkeln * Amigurumi Teddybär 3

war ich schon ziemlich zufrieden, allerdings störte mich noch das Aufnähen der Nase. Da kann einiges schiefgehen und das beeinträchtigt dann das ganze Erscheinungsbild. Also habe ich weiter getüftelt, wie man die Nase gleich mithäkeln könnte.

 

Der fertige Petzi

haekeln-amigurumi-baer-05-300x200 Making of * Amigurumi Teddybär

Häkeln * Amigurumi Bär 4

JETZT war ich zufrieden! Nur mehr eine einzige Naht, ein gemütliches Bäuchlein, die Ohren sind perfekt positioniert und die Proportionen passen.

 

Und schließlich

haekeln-amigurumi-baerenfamilie-300x200 Making of * Amigurumi Teddybär

Häkeln * Amigurumi Bärenfamilie

musste ich noch ausprobieren, wie sich der Petz größenmäßig verhält, wenn ich ihn mit Filzwolle häkle. Und so ist schließlich meine kleine Bärenfamilie entstanden (Prototyp #1 wurde ein kleines Ostergeschenk).

 

Die Videoproduktion

Insgesamt habe ich 260 Minuten Videos gefilmt und daraus dann 18 + 23 Minuten Anleitungen geschnitten und vertont.

Zuerst filme ich ja, während ich ein Teil häkle und zwar komplett. Dabei murmle ich vor mich hin, was ich genau tue. Erstens für den Fall, dass ich nicht sofort zum Vertonen komme und auch nach Wochen noch weiß, was ich genau gemacht habe und zwotens damit ich auch ausreichend Video-Länge zur Verfügung habe zum Vertonen.

haekeln-amigurumi-skizze-300x200 Making of * Amigurumi Teddybär

Häkeln * Amigurumi Mitschrift

Danach sichte ich die Filme und schreibe gleich eine Anleitung in Stichworten mit. Dann beginne ich, das Video zu kürzen, wobei ich alle Sequenzen wegschneide, die nicht unbedingt gezeigt werden müssen. Die Teile müssen aber dennoch lang genug sein, um den Text unterzubringen, also z.B. “Über die ganze Runde in jede Masche eine feste Masche häkeln…

Einerseits darf ein Video – aus verschiedensten Gründen – nicht zu lange sein, der Ablauf muss aber immer noch gut nachvollziehbar bleiben.

Wenn das Video dann die richtige Länge hat, werden an den Schnittstellen Übergänge eingefügt, evt. manche Passagen beschleunigt oder verlangsamt und dann geht es ans Vertonen.

Der Ton macht die Anleitung

Das Video hat zwar einen Original-Ton, der ist aber nicht wirklich brauchbar. Einerseits spricht man fehlerhaft, wenn man sich gleichzeitig aufs Arbeiten und auf den Text konzentrieren will, andererseits gibt es ständig störende Nebengeräusche – Katzen kämpfen, Telefon klingelt, Autotüren knallen, Räuspern, Fluchen etc.

Viel besser funktioniert das Vertonen, wenn es absolut still ist (also mitten in der Nacht), wenn die Katzen schlafen >;o) und wenn ich mich nur auf den gesprochenen Text konzentrieren kann.

In die weite Welt hinaus

Schließlich muss das fertig Video noch in entsprechende Formate konvertiert werden. Für YouTube dauert das ca. 30 Minuten, für DVD ein wenig länger.

Zu guter Letzt wird das Video auf YouTube hochgeladen – das kann sehr viel Geduld benötigen. Je nach Serverauslastung habe ich z.B. beim Teddy-Video einmal 1 Stunde und das zweite Mal fast 3 Stunden dafür gebraucht.

Dann noch einen Beitrag auf der nadelspiel-Seite schreiben und auf unsere nadelspiel-Gruppe auf Facebook stellen.

Fertig!

 

Teilen : facebook Making of * Amigurumi Teddybärpinterest Making of * Amigurumi Teddybärgoogleplus Making of * Amigurumi Teddybärtwitter Making of * Amigurumi Teddybärlinkedin Making of * Amigurumi Teddybär

17 Kommentare

  1. Martina 27. Februar 2013
  2. Jessica 18. Februar 2013
  3. belannat
    belannat 3. Mai 2011
  4. Iris 2. Mai 2011
  5. Nadi 2. Mai 2011
  6. Mami1903
    Mami1903 1. Mai 2011
  7. ChristianeLuise 30. April 2011
  8. Gabi 30. April 2011
  9. Bredja 30. April 2011
  10. Jutta Zerkowski 30. April 2011
  11. sylie27 30. April 2011
  12. Aniko 30. April 2011
  13. Grit 30. April 2011
  14. thalia
    thalia 30. April 2011

Wir freuen uns über Kommentare!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Visit us on YouTubeVisit us on FacebookVisit us on PinterestVisit us on GooglePlusVisit us on TwitterCheck our RSS Feed