Stricken, Häkeln lernen * Strickanleitungen * Socken stricken

Obdachloser erhäkelt sich die Spenden

53 862
Stickliesel 2
Stickliesel 2

Bereits am Montag bin ich ihm begegnet, in der Fußgängerzone in Heidenheim.
Er saß dort, eine Schachtel mit Wollknäueln neben sich, davor auf einem Handtuch ausgebereitet seine Werke- gehäkelte Topflappen.

Na, das hat mich natürlich interessiert und ich hab mich kurz mit ihm unterhalten. Leider hatte ich keine Zeit, da ich zu meinem Sporttermin musste.

Heute war ich nun wieder zum Sport, habe aber mehr Zeit eingeplant.

Mit Häkelnadel und Baumwollgarn bewaffnet, habe ich mich also neben ihn gesetzt. Bei schönstem Frühlingswetter saßen wir auf dem Boden, häkelten und unterhielten uns.

Im Laufe unserer Unterhaltung erfuhr ich, daß er einst Seemann war und mittlerweile schon 35 Jahre auf der Strasse lebt – freiwillig. „Eine Wohnung ist nichts für einen Seemann“ sagt er, und „ich kann immer noch in Seemannsheimen übernachten, den Ausweis habe ich noch“

Ich fragte ihn von wem er häkeln gelernt hat. Erwartet hätte ich „von meiner Oma“ oder ähnliches. Aber nein, weit gefehlt. Ein Kumpel von der Staße hat es ihm vor vielen Jahren beigebracht, auch das Stricken. Sein Spitzname ist Strickliesel 2, weil der Kumpel schon Strickliesel genannt wird.

In jeder Stadt weiß er wo die Handarbeitsläden sind. In einigen bekommt er Garne geschenkt in anderen hat er Sonderkonditionen.

Dann wollte er noch wissen, wie der runde Topflappen gehäkelt wird, an dem ich gerade arbeitete. Kurzerhand habe ich Strickliesel 2 den Fadenring gezeigt und wie das mit den Zunahmen geht, damit der Kreis auch flach wird. Den angefangenen Topflappen habe ich ihm als Anschauungsobjekt geschenkt.

Beim nächsten Mal nehme ich Socken mit und bringe ihm die Bumeranferse bei, weil er sehr gerne Socken stricken möchte aber die Ferse nicht kann. Nur nehme ich dann ein Kissen mit, denn der Boden ist doch noch recht kalt.

Übrigens, ich habe ihn um Erlaubnis gefragt, ob ich die Fotos machen und einen Artikel auf nadelspiel über ihn schreiben darf.

You might also like

Leave A Reply

Your email address will not be published.

53 Comments
  1. Kerry says

    Ich bin auch auf der Suche nach einer deiner tollen Häkelanleitungen gerade über diesen Artikel gestolpert und bin sehr gerührt!

    Bekommt der liebe Seebär denn noch genug Wollte zum häkeln? Mag er das noch machen?

    Vielen, lieben Dank fürs Teilen liebe Lila!

    Liebe Grüße
    Kerry

    1. Lila says

      Liebe @Kerry,

      als ich ihn das letzte Mal gesehen habe, hatte er einen Karton Wolle bei sich und auch wieder einige fertige Topflappen.

      LG Lila

  2. Daniela says

    Hallo Lila,

    ich habe diesen Bericht gerade erst gelesen. Jetzt sind ja schon zwei einhalb Jahre seit dem Bericht vergangen. Hast du Ihn mal wieder gesehen? Es wäre wirklich schön, wieder einmal etwas über Ihn zu lesen.

    LG Daniela

    1. Lila says

      Liebe @Daniela,

      ich habe den Seebären einmal wieder gesehen. Mittlerweile bewohnt er zusammen mit einem Freund von der Strasse eine kleine Wohnung. Er sagte mir, dass er gerne weiter auf Tour gewesen wäre, aber seine Gesundheit da nicht mehr mitgespielt hat.

      LG Lila

      1. Daniela says

        @Lila,

        Oje schade, dass er nicht mehr weiter machen kann. Aber schön, dass er jetzt eine Wohnung hat. Ich hoffe du kannst ihm trotzdem noch etwas beibringen. Ich denke sein Hobby wird er ja weitermachen. Er schien ja Spass daran zu haben. Mensch, der Mann hat einen Mega Eindruck bei mir hinterlassen.

  3. Marie says

    Liebe Lila!
    Boa, das ist ja steil, hätt mir nicht gedacht, dass ein MANN sich mit häkeln das Geld verdient.
    Allerdings finde ich, er sollte die Topflappen um etwas mehr verkaufen.
    Lg
    Marie

    1. Lila says

      Liebe @Marie,

      ich bin ganz Deiner Meinung was den Preis der Topflappen anbelangt. Leider werden aber Handarbeiten saumäßig schlecht bezahlt.

      LG Lila

  4. Simones Welt says

    Was für ein toller Mensch!

    Hochachtung für seine Arbeit!

    Ich würde diese Seite gerne auf Facebook verlinken, wenn es ihm recht ist.

    Vielleicht macht es ihn bekannter und ich finde, seine Arbeit sollte gezeigt werden.

    Vielleicht bekomme ich ja eine Antwort, ob das okay ist.

    Richte bitte herzliche Grüsse aus, unbekannterweise.

    Mal ehrlich: wenn Ihr in meiner Stadt wärt, ich wäre dabei!

    Liebe Grüsse

    Simones Welt

    1. Lila says

      Liebe @Simones Welt,

      ich habe Strickliesel seit diesem Zusammentreffen, als ich mit ihm gemeinsam auf dem Boden in der Fußgängerzone gehäkelt habe, nicht mehr wieder getroffen.
      Aber vielleicht trifft ihn irgend jemand in irgendeiner Fußgängerzone, erkennt ihn und setzt sich auch für eine Weile zu ihm.

      Ich habe Strickliesel damals gefragt, ob ich ein Foto von ihm mit einer Geschichte im Internet veröffentlichen darf. Er hatte nichts dagegen.

      Ich denke nicht, dass er etwas dagegen hat, wenn Du diesen Artikel auf facebook verlinkst. Vor allem wenn es dazu beiträgt, dass wir die Obdachlosen in einem anderen Licht sehen und bereit sind ihre Geschichte anzuhören.

      LG Lila

      1. Simones Welt says

        @Lila,
        Herzlichen Dank für die schnelle Antwort, habe es eben verlinkt.
        Diesen tollen Menschen sollten noch viele Menschen kennenlernen, er bereichert unser aller Leben, finde ich!

        Herzliche Grüsse,
        Simone

  5. Melanie (vinemy) says

    Hallo Lila,

    ich habe die Geschichte eben erst gelesen (bin ja auch noch ziemlich neu hier). Es hat mich berührt und gibt mir auch wieder mal ein anderes Weltbild von Obdachlosen.
    Leider war das bei mir nie gut, da mein Onkel ein klassischer „Penner“ war, kein Bock zum arbeiten und immer besoffen und das obwohl er alle Chancen der Welt und die Unterstützung seiner Eltern hatte. Und ich musste ihn bereits mit 14 Jahren immer wieder suchen gehen.

    Nun aber wieder zu Strickliesel 2. Er fasziniert mich und ich würde nun, nach über einem Jahr gerne mal wissen ob Du ihn wieder gesehen hast und was aus den gut gemeinten Vorschlägen hier geworden ist. Konntest Du ihm das Socken stricken beibringen?

    1. Lila says

      Liebe @Melanie (vinemy),

      auch ich habe aus dieser Geschichte gelernt, dass es bei Obdachlosen – wie bei allen anderen Menschen – solchen und solche gibt.
      Den Seebär habe ich danach leider nicht mehr getroffen.

      LG Lila

  6. Dolly 777
    DORIS says

    Finde ich Super – haette ich auch gemacht……..

  7. sylvia says

    eine schöne begebenheit
    schön das du dies aufgeschrieben hast. toll das du ihn unterstützen willst

  8. Lila says

    Ihr lieben Schäfchen,

    ich danke Euch für die schönen Kommentare. Eigentlich habe ich mir gar nichts dabei gedacht, als ich den Mann angesprochen habe. Es geschah aus reiner Neugier.
    Erst bei meinem zweiten Treffen war ich vorbereitet, weil ich wusste, dass Ihr allesamt großartige Menschen seid und Euch das interessieren wird.
    Leider habe ich Strickliesel2 heute nicht gesehen, aber am Donnerstag habe ich wieder Sportstunde und hoffe, dass ich ihn dann treffe. Ich möchte ihn nämlich fragen, ob er von uns Wolle haben möchte. Auf alle Fälle berichte ich wieder.

    Liebe Grüße,
    Lila

  9. masha
    masha says

    Servus!
    Der Artikel hat mir gut gefallen — schade,dass ich so weit weg wohne, ich würde ihm gerne Topflappen abkaufen — aber nicht nur um 50cent!

    Liebe Grüße aus Wien

  10. Nina
    Nina says

    Das ist eine wirklich schöne Geschichte. Ich finde es gut, dass er sozusagen „arbeitet“. Ich denke, dass er damit viel für seine Selbstachtung tut, und das bewundere ich. Er hat sich nach seinen Möglichkeiten etwas gesucht, wo er quasi gebraucht wird und hat sich nicht selbst aufgegeben. Toll! Strickliesel 2´s Geschichte könnte für viele Menschen ein Beispiel und Vorbild sein. Es wäre toll, wenn auch Bild der Frau in dem Artikel ein paar Sätze über ihn schreiben könnte. Ich möchte mich gerne auch mit einer Wollspende beteiligen.
    Liebe Grüße
    Nina

  11. Sascha Rieger says

    Hallo

    Mich hat diese Geschichte zu tränen bewegt.
    Danke

    1. ChristianeLuise
      ChristianeLuise says

      @Sascha Rieger, mich auch :-)

  12. UmFares
    UmFares says

    Guten Abend,
    eine schöne Geschichte. Was ich der sehr hoch anrechne, ist, dass du dir die Zeit genommen hast und dich zu ihm gesellt hast. Das würden nicht viele Menschen machen, da sie ja schräg angeschaut werden könnten.
    Auch find ich es toll, dass du ihm weitere Schritte gezeigt hast, damit er mehr verschiedene Sachen anbieten kann und somit eventuell auch noch mehr Spenden bekommen kann.
    Ein sehr Sympatischaussehnder Mann. Hat auch schöne Topflappen vor sich.

    Gruss UmFares

  13. beadtree says

    Wundervolle Geschichte, sie geht mir direkt ans Herz. In meiner Stadt wird von den Obdachlosen eine Zeitschrift verkauft, die ich gerne gekauft habe. Dabei habe ich immer ein paar Worte mit dem Obdachlosen gewechselt, der mir irgendwann mal erzählt hat, dass es sehr gut tut, wenn man wieder wahrgenommen wird, wenn die Menschen wieder mit einem sprechen. Noch heute ist es so, dass wir immer kurz miteinander sprechen, wann immer wir uns über den Weg laufen.

    Die Topflappen von Strickliesel 2 sind sehr schön. Vielleicht bekommen wir ja bald Bilder von den runden Topflappen zu sehen, wer weiß?

    LG beadtree

  14. Bredja
    Bredja says

    Auf der Strasse zu leben find ich voll ok, wenn er das möchte. Aber was ich wirklich toll finde, ist, dass er für das Geld das er erbettelt auch arbeitet und nicht nur da sitzt und auf Mitleid macht. Tolle Geschichte die das Leben und Lila da schrieben.

  15. Steffi says

    was für eine tolle geschichte!
    die idee mit dem topflappenkauf finde ich super. ist nur die frage, ob er dauerhaft in der stadt ist und man einfach mal eine bestellung rausgeben kann.
    es braucht mehr solcher menschen auf der welt, sowohl solche, die sich mit obdachlosen unterhalten, anstatt sie wegzeuscheuchen, als auch solche, die was für ihr geld tun wollen.

    eine wunderschöne geschichte!

  16. Stiny
    Stiny says

    Wie cool ist das denn!! Das ist ja mal eine tolle Geschichte!
    Ich würde ihm auch sofort Topflappen abkaufen oder Wolle spenden.
    Vielleicht ist er sogar als Interviewpartner für die Bild der Frau sehr interessant.
    Ich finde es toll, dass du so offen auf ihn zugegangen bist und es ist immer sehr interessant die Geschichten solcher Menschen zu hören!

    LG, Stiny

  17. Dante
    Dante says

    Vielleicht kann er uns als „Gegenzug“ für Spenden auch immer die eine oder andere Geschichte aus seinem Leben erzählen. Da gibt es bestimmt viele interessante Begebenheiten; sicherlich auch traurige.
    Doch auch wenn ich selber so nicht leben möchte, sind diese Geschichten echt und authentisch. Hut ab für seinen Mut!

    So kommt man selber immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und merkt, dass man es immer noch verdammt gut hat. ;-)

    Wie gesagt, ich kaufe ihm gerne einige Topflappen ab. Wenn du es irgendwie bewerkstelligen könntest bzw. Zeit hättest. Natürlich geht auch das Porto auf mich.

    Danke, Dante!

  18. Volker says

    Schöner Bericht Lila, herzlichst verfasst – mit dem gewissen Etwas.
    Ja Elizzza, das wär doch wohl ein weiteres Maskottchen für dich.
    Ich kann mir gut vorstellen wie es jetzt in deinem Kopfstübel rattert.
    Lila, frag ihn beim nächsten Mal ob er was dagegen hätte.
    Stelle mir das grad vor wenn jemand hier schreibt Strickliesel Nr. 2 oder der Seemann ist heute in unserer Stadt und alle packen ihre Strick- oder Häkelsachen und gesellen sich zu ihm. Da kann dann jede Menge See Manns Garn versponnen werden ;-)) und Nachschub für seine Werke werden gleich mitgebracht. Sehr interessant.

  19. Birgit Freymann
    birgit freymann says

    ich bewundere diesen mann. eine geniale idee, nicht nur zu schnorren, sondern auch etwas sinnvolles zu tun. ich habe vielleicht einen tipp: patentsocken stricken, ganz ohne ferse. geht folgendermaßen:
    48 anschlag
    1. 1rechts, 1links
    2. 1 rechts, 1 links mit umschlag heben
    3. 1 rechts, 1 links mit umschlag stricken

    2. – 3. wiederholen

    spitze nach 36 cm gesamtlänge. spitze kann man sich aussuchen ob band, propeller oder schneckenspitze.

    viel spass beim nachstricken

    liebe güße

    eure birgit

  20. Elke Reiß says

    Ich finde das total Klasse. Wenn er auf der Straße leben möchte, ist das seine Entscheidung. Er muss sich wohl fühlen. Aber dass er noch etwas tut, wir hier zum Beispiel häkeln, finde ich genial. Ich ziehe meinen Hut. Wünsche ihm viel Erfolg und alles Gute.
    LG Elke

  21. Hunnymaus212 says

    Hi…das gefällt mir sehr gut…er tut etwas…häkeln…und die Topflappen sehen absolut schön aus…vielleicht bekommen wir ja bald die runden Topflappen zu sehen…Liebe Grüsse

  22. Tinklknit says

    Wunderschöner und berührender Artikel über das, was ich in der Welt gerne viel mehr sehen würde: Menschlichkeit – ohne Vorurteile, mit Interesse am anderen.
    Vielen herzlichen Dank für diesen Artikel! Er geht ans/ins Herz!!!

  23. chikuchiku
    chikuchiku says

    Liebe Lila!

    Ich danke Dir für die Geschichte
    und stimme nur zu, was gerade oben eliZZZa kommentiert hat.

    Das Leben von Strickliesel 2 und seine Lebenseinstellung ist wie ein Mönch.

    Lila.. Du hast sehr viele Tarent.
    Aber eines davon ist „Schreiben“ Ich kann sehr viel davon lernen.

    LG chikuchiku

  24. Mariya
    Mariya says

    Wirklich eine sehr schöne Geschichte, die du uns da aufgeschrieben hast. Die Bilder sind wirklich toll und ich bewundere deine Entschlossenheit und deinen Mut, dich einfach dazu zu setzen.

    An den Farbkombinationen erkennt man doch noch den maritimen Charakter des Herren ;o)

  25. Strickhamster says

    Da würde ich mich auch gerne dazu setzen und mithäkeln…:-) – total sympathisch, dieser Mann, er hat auch eine gute Einstellung, wenn er nicht einfach nur bettelt, sondern etwas für’s Geld tut! Ich bin dann schon mal gespannt auf seine ersten Socken…:-) – und finde es schön, dass du so offen durch’s Leben gehst und bei Obdachlosen nicht „wegguckst“, sondern Kontakt aufnimmst! Hut ab, liebe Lila!

    LG Strickhamster

  26. Angela in Vegas says

    Das ist so eine gute, menschliche Geschichte ! Vielen Dank !!!

  27. Mrs.Killerkitten says

    Ich bin berührt und begeistert von der Geschichte und würde ihm auch sofort so einen tollen Topflappen abkaufen, denn ich muss zu meiner Schade auch gestehen ich wüsste nicht wie man dieses tollen Muster häkelt. Weiß jemand wie das geht?
    Ich wäre auch sehr dafür ihn zu unterstützen. Ob nun mit Woll/Sach oder auch Geldspenden.
    Lg
    Anika

    1. Kiki
      Kiki says

      @Mrs.Killerkitten, genau das gleiche wollte ich auch schreiben!!
      das ist eine tolle geschichte und anscheinend ein toller mensch :)

      und das muster wuerde mich auch sehr interessieren!

      war schoen, dass jetzt zu lesen- Super lila!

      1. kelli says

        @Kiki,

        … ich glaube es ist dieses Muster

        http://www.landlust.de/index.php/Hakeln/View-category.html

        dann noch den „Topflappen“ anklicken.

        LG
        kelli

        1. Kiki
          Kiki says

          @kelli, Super, danke!
          Ich schau direkt mal nach :)

  28. eliZZZa
    eliZZZa says

    Ach Lila,
    da komm ich ein wenig geschlaucht vom Unterrichten nach Hause und was finde ich? Deinen berührenden Artikel über Strickliesel 2. Lila, Du bist wunderbar, neugierig, offen, mitfühlend – und das ganze in fesselnde Worte verpacken kannst Du auch noch. Du kannst Gedanken lesen (habe ein paar interessante Bios zu strickenden Männern erhalten und dachte mir, wir sollten mehr über MENSCHEN schreiben und eine Aktion starten, wo unsere Schäfchen besondere Menschen, die mit Handarbeiten zu tun haben, interviewen). Ich komm nach Hause und – Bingo! Lila hat schon die erste Geschichte geliefert. Schön langsam wird’s unheimlich >;o))

    Und die Gedanken, die ich hier unter den Kommentaren gefunden habe, sind mir natürlich auch gekommen: Wollspenden, Spenden für seine Topflappen. Also klar, was immer wir beitragen können, ich bin dabei!

    Lila, you made my day (also eigentlich gleich mindestens die ganze Woche!)
    Danke – und alles Liebe & Gute an Strickliesel 2 – meine tiefe Hochachtung davor, ANDERS zu leben und das voll durchzuziehen!

    eliZZZa

  29. karoline says

    hallo lila

    ich finde das ganz prima was du gemacht hast manchmal brauchen diese menschen auch jemanden zum reden und eine anerkennung für das was sie leisten bei uns in berlin gibt es leute die machen eine obdachlosen zeitung und verkaufen sie dann es sind manchmal sehr interessante artikel drin und ich glaube das manche menschen nicht wissen wie gut sie es haben und ich bin der meinung das viele dieser menschen unverschuldet in diese not geraten aber aus diesen teufelskreis nicht mehr rauskommen ohne hilfe für solche menschen tut der staat einfach zu wenig sonnst würden nicht so viele kein dach über den kopf haben ich ziehe meinen hut vor dir liebe lila

    lg karoline

  30. Rucksack says

    Toll geschrieben Lila,
    und eine tolle Geschichte! Ich finde das gut wenn Leute was für ihre Spenden tun, womit ich jetzt niemanden angreifen mag und auch nicht, dass es manchmal nicht geht.

    1. eliZZZa
      eliZZZa says

      Liebe @Rucksack,
      das ist ein durchaus naheliegender Gedanke – ich denke, es erlaubt den Menschen ihre Würde zu bewahren.

      Alles Liebe,
      eliZZZa

  31. hebrew28
    hebrew28 says

    bin begeistert!!! besuchen ist aufgrund der distanz nicht drin, wollspenden find ich aber eine gute idee!

  32. hebrew28
    hebrew28 says

    bin begeistert!!! besuchen ist aufgrund der distanz nicht drin, wollspenden find ich aber eine gute idee!

  33. mamarapunzel says

    hmm, würd ich in der nähe wohnen, würd ich mich nächste woche dazu setzten!!!

  34. Benja says

    Hoi Lila!
    danke für den beitrag! ich wünsch dem mann gute gesundheit, echte freunde und dass er vor allem was wirklich schlimm für ihn ist bewahrt wird!
    grüsse ihn aus der CH, bei basel und auch liebe grüsse an dich!
    Benja

  35. Mami1903
    Mami1903 says

    Hallo Lila,

    sag mal brauchst du auch noch ne Wollspende für den Seebären ???

    LG

  36. Nadi says

    Liebe lila,
    Ich ziehe den Hut vor dir und dem Mann. Respekt!!! Er muss wirklich ein sehr interressanter Mensch sein und er sieht auch sehr sympathisch aus. Da hätte ich auch gern ein paar Runden mitgehäkelt. Leider ignorieren wir die obdachlosen Leute in der Stadt viel zu oft und sind viel zu distanziert. Der Beitrag hat mir die Augen geöffnet.
    Dantes Vorschlag find ich gut, ich würde auch sofort einen kaufen.
    Glg Nadi

  37. katja says

    liebe lila,
    die geschichte mit strickliesel 2 hat mich sehr berührt.
    ich finde es so großartig von dir, dass du diesen mann „gesehen“ hast. dass du ihn wirklich gesehen hast; denn ich glaube, dieses nicht-gesehen-werden ist ein ziemliches problem vielleicht schon immer, vielleicht in dieser zeit.
    strickliesel 2`s topflappen sind prima, finde ich.
    und es ist gut und mutig, dass er dir seine geschichte erzählt hat, und dass du sie veröffentlichen durftest.
    vielen dank.
    liebe grüße, katja

  38. Dante
    Dante says

    Hi,

    warum kaufst du ihn nicht einige Topflappen ab und wir – natürlich wer möchte – überweist dir Geld und bekommt einen? Wäre doch mal eine Idee.

    LG Dante (die einen in lila haben möchte)

  39. deMai
    deMai says

    Die Geschichte hat mich sehr bewegt. Ich finde es schön, dass du so offen bist und ihn angesprochen hast, denn oft stecken die Menschen andere Menschen einfach in eine Schublade und erfahren niemals solche interessanten Dinge.

  40. Mathilde says

    Liebe Lila,
    unglaublich – dass Du eine Brücke zu diesem Mann knüpfen konntest, ist ganz, ganz toll. So hat jeder seine eigene Geschichte. Schön, dass wir daran Anteil nehmen können. Sag ihm bitte, dass wir uns sehr über seine Aktivitäten auf der Straße freuen. Und dass Du mit ihm gehäkelt hast und ihm Tipps gegeben hast wird ihm gut tun. Das können wir lernende Schäfchen doch so richtig nachempfinden.
    LG von Mathilde

  41. Nachbarin
    Nachbarin says

    Diesen alten „Seebären“ finde ich auf Anhieb total nett. Würde mich auch gern einmal mit ihm unterhalten und ein paar Runden mithäklen. Ein sehr interessanter Mensch! Klasse Lila, dass Du Dich dazu gesellt hast