Leserinnen gesucht…

marie.marie
By marie.marie September 23, 2009 08:25 Updated

Liebe Strickerinnen, Häklerinnen und Patchworkerinnen,

Ein neuer Handarbeitsclub hat in literarischer Form eröffnet. Diesmal in Kansas. Leider hab ich grad überhaupt keine Zeit zum gemütlichen Lesen. Denn meiner neuer Job hält mich auf Trab. Und den Rest der Zeit verbring ich hier :-). Vielleicht mag die eine oder andere meine neue literarische Entdeckung testen. Hat ja bei “” auch super geklappt. Danke!

Der Club der Patchworkfrauen ist ein , angesiedelt in den 30er Jahren. Die Frauen treffen sich einmal in der Woche zum Patchworken. Und wie das so mit Handarbeitsrunden ist, spiegelt sich dort auch das soziale Leben der Frauen, Neuigkeiten werden ausgetauscht, neu Hinzugezogene neugierig beäugt, Ratschläge erteilt. Und dann passiert ein Mord…

Und hier ein Auszug aus der Amazonbeschreibung:

Diese Treffen, die im gleichbleibenden Ritual folgen, sind wie bunte Farbtupfer im Alltag der Frauen. Im Club spielt Patchwork jedoch nicht die Hauptrolle. Vielmehr tauscht man Neuigkeiten aus, bespricht Probleme, erteilt Ratschläge, es wird gelästert und viel gelacht. Jede Schrulligkeit findet ihren Platz, und Solidarität ist höchstes Gebot. Mit Rita, der “Neuen” aus der Stadt, kommt frischer Wind in den Club. Rita provoziert mit ihren ungewöhnlichen Ansichten, kann Handarbeiten nicht ausstehen und ist vielmehr an den Geschehnissen hinter den Kulissen des einfachen Landlebens interessiert. Als ein Mord entdeckt wird – der Mann einer der Patchwork-Frauen, der als vermißt galt, wird tot aufgefunden – bekommt Rita von einer Zeitung den Auftrag, einen Artikel darüber zu schreiben. Die Zeit der Langeweile ist vorbei,und sie stürzt sich mit Feuereifer in die Ermittlungen. Doch als sie ihren Freundinnen schließlich triumphierend den Mörder präsentieren will, erlebt sie eine ungeahnte Überraschung…Ein herrlich frischer Roman über Frauensolidarität und Frauenfreundschaft, mit wunderbar skurrilen Figuren und voller hintergründigem Humor.

Teilen : Share on FacebookShare on PinterestShare on GooglePlusShare on TwitterShare on Linkedin
marie.marie
By marie.marie September 23, 2009 08:25 Updated
Write a comment

15 Comments

  1. Tanja Oktober 20, 17:59

    So, liebe Marie-Marie, gestern abend habe ich den “Patchwork-Club” ausgelesen. Es ist ein sehr unterhaltsames Buch, ich kann es nur wärmstens weiterempfehlen. Die Geschichte ist sehr liebevoll erzählt (wenn auch in einigen Punkten nicht so gaaaanz realistisch) und das Quilten wird mit so viel Begeisterung beschrieben, dass ich nun ernsthaft überlege, darin im Januar einen Schnupperkurs an der Volkshochschule zu belegen.

    [Antwort]

    marie-marie Antwort vom Oktober 21st, 2009 14:32:

    Liebe Tanja,

    danke für deine Buchbeschreibung! Und vielleicht bekommen wir demnächst ja neuen Handarbeitsinput. Quilten hatten wir ja noch nicht, glaube ich. ;-)
    Liebe Grüße
    MarieMarie

    [Antwort]

    Reply to this comment
  2. marie-marie Oktober 14, 08:11

    vielleicht erkennt die liebe lore das gute stück nicht mehr? :-)
    fragt sich
    marie marie

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Oktober 15th, 2009 23:08:

    Liebe MarieMarie,
    angeblich hat sie es nienienie gesehen – hmmm… Ich werd wohl wieder am Wochenende zum Nachforschen kommen…

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

    Reply to this comment
  3. marie-marie Oktober 7, 19:58

    liebe tanja,

    bin gespannt, wie dir das buch gefallen wird.

    bin auch gerade nach 7 stunden fahrt aus dem urlaub zurückgekommen. hab aber bloß ein neues täschchen für mein manikürzeug gehäkelt. es ist nicht einmal ganz fertig geworden. war zu vertieft in ein buch, das allerdings nichts mit handarbeiten zu tun hat. dennoch – off topic, nachdem sich hier die leseratten tummeln – hier kurz davon erzählt: es handelt von einer ärztin, die mit einem wissenschafterteam den winter am südpol verbringt und dort brustkrebs bekommt. wahnsinnsgeschichte.

    ansonsten bin ich mit weihnachtshandarbeitsheften am sonnigen strand gelegen. etwas strange.
    liebe grüße
    marie marie

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Oktober 11th, 2009 05:59:

    Liebe MarieMarie,
    haha, Du lässt nicht locker ;) Also gut: Ich träume seit Jahrzehnten (kann man sagen) von einem ganz bestimmten Pullover, den es nirgends zu kaufen gibt. Er ist eigentlich ganz einfach und besticht durch einen überdimensionierten Umschlagkragen (also wenn Du Dir einen “Carmen-Kragen” vorstellst, aber etwa 4 x so hoch ;) Spielt in sämtlichen US-Soaps eine tragende Rolle.
    Nun, eines Tages verliebte ich mich in ein lavendelfarbenes Seide-Mohair-Garn, ein spinnwebfeiner Hauch von Luxus, und beschloss, so einen Pullover einfach selber zu stricken. Nachdem ich keine passende Anleitung für das geplante Stück fand, hab ich einfach drauflos gestrickt. Es war so göttlich, dass ich kaum mehr aufhören wollte! Bei den Ärmeln habe ich besonders drauf geachtet, dass sie ja nicht zu kurz werden, denn ich hasse zu kurze Ärmel. Endlich war das Teil fertig, die liebe Lore stand schon parat, um alles zu vernähen.
    Nix wie rein in das Ding und vor den Spiegel – was soll ich Euch sagen: Ich sah aus wie eine lavendelfarbene Knackwurst. Die Ärmel waren etwa 2 Meter lang (jeder!), der ganze Sack hing bis zu den Knien und der Gesamteindruck wurde kaum durch das Kragengebilde gemildert, das unförmig schlapp fast bis zur Taille hing…
    Nun, penetranter Optimist, der ich bin (Zitat meiner Mutter ;) dachte ich mir, dann hänge ich das Ding halt um die Schultern und verknote die Ärmel lässig. Sah auch ganz passabel aus, abgesehen davon, dass auch auf diese Art die Ärmel bis zu den Knien baumelten, was mich etwas störte.

    Aber so einfach geb ich ja nicht auf ;) Also kam ich auf die glorreiche Idee, das Monstrum in der Waschmaschine zu filzen. Gedacht – getan. Nun ratet mal, was rausgekommen ist. ICH wär nie draufgekommen, aber ich hab wieder was gelernt daraus: Das Teil hat sich natürlich mit sich selbst verfilzt, sprich, als ich es aus der Waschmaschine nahm, war es EINdimensional. Also kein Ärmeltunnel mehr, sondern nur mehr ein flaches Stück Gestrick…

    Das wollte ich Euch unbedingt zeigen, aber ich finde das Nadeldesaster nicht mehr… Werd mich mal auf die Suche machen.

    Alles Liebe,
    eliZZZa

    [Antwort]

    marie-marie Antwort vom Oktober 11th, 2009 11:00:

    :-) :-) köstlich!!!! du würdest mit all deinen erlebnissen bestimmt eine tolle figur für einen handarbeitsroman abgeben…
    wahrscheinlich könntest du das in-sich-verfilzte ding wunderbar als installation verwenden. bitte, bitte suchen!!!
    schönen sonntag wünscht
    marie marie

    [Antwort]

    eliZZZa

    eliZZZa Antwort vom Oktober 12th, 2009 02:16:

    Ich suche – keine Idee, wo das Stück hin verschwunden sein könnte (die liebe Lore meint, sie sei unschuldig ;)

    [Antwort]

    Reply to this comment
  4. Tanja Oktober 3, 22:38

    So, ich habe nun doch noch ein Exemplar in Originalsprache aufgetrieben. Das sollte im Laufe der kommenden Woche geliefert werden, ich bin schon ganz gespannt. The Friday Night Knitting Club/Umgarnt ist übrigens ein tolles Buch, eine ausführliche Vorstellung (für die die’s interessiert) schreibe ich morgen im Laufe des Tages bei mir im Blog. Jetzt gehe ich erst mal schlafen, die 7 Stunden Rückfahrt nach dem Urlaub an der Ostsee haben mich geschafft. Aber es war eine schöne Woche und der Schal, den ich vorher angefangen hatte, habe ich fast fertig bekommen. :-)

    [Antwort]

    Reply to this comment
  5. Tine September 24, 09:51

    Bei Amazon gibt es 13 gebrauchte Exemplare für einen relativ kleinen Preis.. ;-)
    Liebe Grüße,
    Tine

    :pumpkin:

    [Antwort]

    Reply to this comment
  6. bärbel September 23, 23:14

    Dieses Buch hab ich vor längerer Zeit gelesen – wunderschön. :heart:
    Übrigens “Aufgetrennte Tage” und “Umgarnt” musste ich auch schon lesen-konnte es kaum aus der Hand legen. Als Rentnerin hab ich ja doch mehr Zeit.
    Liebe Marie-Marie,
    ich freu mich immer, hier zu lesen !!! :heart: :heart: :heart:
    Alles Liebe weiterhin
    Bärbel :umbrella:

    [Antwort]

    Reply to this comment
  7. Tanja September 23, 12:27

    Hmmm, das Buch ist vergriffen und wird nur noch gebraucht angeboten. Das amerikanische Original kann ich bei amazon gar nicht finden. Dabei lese ich ja am liebsten die Originalfassung, schade.

    [Antwort]

    marie-marie Antwort vom September 24th, 2009 09:10:

    ach du grüne minna. dass das buch vergriffen ist, hatte ich nicht bemerkt. danke für den hinweis, liebe tanja. für alle, die gebrauchte bücher suchen, gibts übrigens auch ein gutes online-antiquariat unter http://www.zvab.com. auch zwei ausgaben der patchwork-frauen sind dabei. nach der englischen version hab ich allerdings nicht gesucht.

    liebe grüße
    marie marie

    [Antwort]

    Reply to this comment
  8. Tanja September 23, 12:17

    Ich hab’s mir auch mal vorgemerkt, allerdings ist nächste Woche im Urlaub erstmal “The Friday Night Knitting Club” (“Umgarnt”) von Kate Jacobs an der Reihe. :-)

    [Antwort]

    Reply to this comment
  9. Andrea27 September 23, 08:57

    Hört sich interessant an…werd ich mir mal besorgen und dann berichten!!!

    [Antwort]

    Reply to this comment
View comments

Write a comment

Your e-mail address will not be published.
Required fields are marked*

Suchen

Suchbegriffe

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,